Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_15_enzyklikalaudatosi-stellungnahmeinfag [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_15_enzyklikalaudatosi-stellungnahmeinfag [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​Franziskanische Familie begr&​uuml;&​szlig;​t neue Enzyklika</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Die Mitglieder der (Ordens-)Gemeinschaften der Franziskanischen Familie begr&​uuml;&​szlig;​en die von Papst Franziskus vorgelegte Enzyklika &​bdquo;​Laudato si&​ldquo;​. Wir freuen uns, dass der Papst seine &​Uuml;​berlegungen &​bdquo;&​Uuml;​ber die Sorge f&​uuml;​r das gemeinsame Haus&​ldquo;​ Erde mit den Worten des Sonnengesangs betitelt und den hl. Franziskus zum Ausgangspunkt seiner &​Uuml;​berlegungen macht. Papst Franziskus stellt Franz von Assisi (1181-1225) als Vorbild dar f&​uuml;​r die Achtsamkeit gegen&​uuml;​ber dem Schwachen und f&​uuml;​r eine froh und authentisch gelebte ganzheitliche &​Ouml;​kologie.</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text"><​strong><​font color="#​993300">​Franziskanischer Ansatz<​br /> +
-</​font></​strong><​br /> +
-Papst Franziskus greift somit zwei &​bdquo;​franziskanische&​ldquo;​ Perspektiven auf: die <font color="#​993300">​Sicht der Sch&​ouml;​pfung</​font>​ sowie die konsequente <font color="#​993300">​Perspektive der Armen</​font>​. <br /> +
-<br /> +
-<​strong><​font color="#​993300">​Franziskanisches Sch&​ouml;​pfungsverst&​auml;​ndnis</​font></​strong><​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Das franziskanische Sch&​ouml;​pfungsverst&​auml;​ndnis versteht die Umwelt als eine Mitwelt.</​font>​ Die Sch&​ouml;​pfung und mit ihr die Gesch&​ouml;​pfe sind um ihrer selbst willen da, nicht als &​bdquo;​Gebrauchswert&​ldquo;​ f&​uuml;​r den Menschen. Papst Franziskus verweist darauf, dass die Armut und die Einfachheit des heiligen Franziskus keine blo&​szlig;​ &​auml;​u&​szlig;​erliche Askese waren, &​bdquo;​sondern etwas viel Radikaleres:​ ein Verzicht darauf, die Wirklichkeit in einen blo&​szlig;​en Gebrauchsgegenstand und ein Objekt der Herrschaft zu verwandeln&​ldquo;​. Denn jedes Gesch&​ouml;​pf spiegelt etwas von Gott wider. Der Aspekt der Geschwisterlichkeit leuchtet besonders im Sonnengesang auf, den der Papst ausf&​uuml;​hrlich zitiert. In ihm besingt Franziskus alles Geschaffene als &​bdquo;​Schwester&​ldquo;​ und &​bdquo;​Bruder&​ldquo;​ und die Erde als &​bdquo;​Mutter&​ldquo;​. Im Sonnengesang birgt sich das &​ouml;​kologische Leitbild der Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit verstanden als Zusammenspiel von &​ouml;​kologischen,​ sozialen und wirtschaftlichen Interessen. Alle drei Komponenten m&​uuml;​ssen eine gleichberechtigte Ber&​uuml;​cksichtigung finden, um in Bezug auf Lebensm&​ouml;​glichkeiten f&​uuml;​r alle zu einem gerechten und fairen Interessensausgleich zu kommen.<​br /> +
-<br /> +
-<​strong><​font color="#​993300">​Perspektive der Armen</​font></​strong><​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Papst Franziskus verschr&​auml;​nkt die Umweltfrage mit der Gerechtigkeitsfrage,​ indem er konsequent aus der Perspektive der Armen als der Hauptbetroffenen der Umweltkrise,​ beispielsweise der Folgen des Klimawandels),​ denkt und argumentiert.</​font>​ <br /> +
-Er spricht in aller Klarheit von einer &​bdquo;&​ouml;​kologischen Schuld&​ldquo;​ der Industriel&​auml;​nder gegen&​uuml;​ber den Entwicklungsl&​auml;​ndern und fordert sie zur Umkehr auf. Dies schlie&​szlig;​t die Ver&​auml;​nderung der Lebensweise sowie die Akzeptanz einer gewissen Rezession (&​bdquo;​Wachstumsr&​uuml;​cknahme&​ldquo;​) in den L&​auml;​ndern des Nordens ein, &​bdquo;​damit in anderen Teilen ein gesunder Aufschwung stattfinden kann.&​ldquo;<​br /> +
-<br /> +
-<​strong><​font color="#​993300">​Vorbild Franziskus</​font></​strong><​br /> +
-<br /> +
-Beispielgebend kann f&​uuml;​r ihn der <font color="#​FF6600">​hl. Franziskus</​font>​ sein, in dem aufscheint, dass &​bdquo;​die Sorge um die Natur, die Gerechtigkeit gegen&​uuml;​ber den Armen, das Engagement f&​uuml;​r die Gesellschaft und der innere Friede untrennbar miteinander verbunden sind&​ldquo;​. Demensprechend ist der heilige Franziskus Patron all derer, die im Bereich der &​Ouml;​kologie forschen und arbeiten. Da er &​bdquo;​auch von vielen Nichtchristen geliebt&​ldquo;​ wird, kann er Inspirator sein f&​uuml;​r alle Menschen guten Willens. Der Papst wendet sich in seinem Schreiben an alle Menschen und macht ihnen bewusst, dass die innere Verbundenheit mit allem Geschaffenen von selbst zur Gen&​uuml;​gsamkeit und F&​uuml;​rsorge f&​uuml;​hrt. Er mahnt zu einem &​bdquo;​prophetischen und kontemplativen Lebensstil, der f&​auml;​hig ist, sich zutiefst zu freuen, ohne auf Konsum versessen zu sein&​ldquo;​. Bewusst gelebte Einfachheit und Gen&​uuml;​gsamkeit ist etwas Befreiendes. <br /> +
-<br /> +
-<​strong><​font color="#​993300">​Einfacher Lebensstil und Kultur der Achtsamkeit</​font></​strong><​br /> +
-<br /> +
-Die Enzyklika ist eine Einladung zu einem einfacheren Lebensstil und zu einer Kultur der Achtsamkeit,​ zu dem die franziskanische Spiritualit&​auml;​t wichtige Impulse geben kann. Sie ist f&​uuml;​r uns Schwestern und Br&​uuml;​der der Franziskanischen Familie Herausforderung und Verpflichtung,​ unseren eigenen Lebensstil kritisch zu &​uuml;​berpr&​uuml;​fen. <br /> +
-<br /> +
-Br. Stefan Federbusch, Vorsitzender der INFAG-Region Deutschland-Luxemburg-Belgien</​div>​ +
-<​strong>​ <br /> +
-<hr width="​100%"​ size="​2"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div>​ +
-</​strong></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:36