zurück zur Übersicht 
Neue Ausgabe von Wissenschaft und Weisheit
Band 76/1 2013 der Franziskanischen Studien zu Theologie, Philosophie und Geschichte enthält unter anderen eine Untersuchung der Anfänge der Franziskus-Hagiografien. Der Autor Paul Bösch kommt zu der These, dass in den Jahren 1228-30 mehrere Hagiografien parallel entstanden sein können statt wie bisher angenommen einander strikt nachgeordnet.


Inhalt
Wissenschaft und Weisheit Band 76/1 2013:


Paul Bösch
Die Anfänge der Franziskus-Hagiografie in anderer Sicht

Ergebnis: „Anstelle einer mehrjährigen Abfolge von einander strikt nachgeordneten Werken könnte ein kurzer, auf die Jahre 1228/30 konzentrierter „Frühling“ angenommen werden, in dessen Verlauf mehrere Werke entstanden, mehr als bisher angenommen, teils gleichzeitig und möglicherweise alle in Assisi oder im nahen Perugia.“

Johannes Schlageter OFM
Frauen im kirchlichen Amt? Stellungnahmen von Bonaventura und Johannes Duns Scotus sowie Kommentar und Bewertung

Fazit des Autors: „Eine überkommene, zu enge Bindung an ein bestimmtes Verständnis der Thora des ersten Bundes, wie sie sich nach meiner Überzeugung dem generellen Ausschluss von Frauen vom sakramentalen Amt zugrunde liegt, kann nicht die Katholizität von Glauben und Kirche ausmachen, sondern scheint ihr eher im Wege zu stehen, jedenfalls insofern damit eine Offenheit für die ganze christliche Ökumene verbunden ist.“

Gisela Fleckenstein
Die Vereiningung der franziskanischen Orden unter Papst Leo XIII. im Jahre 1897. Die Unio Leonina – eine erfolgreiche Fusion?

„War die Fusion ein Erfolg? Bei einem Wirtschaftsunter-nehmen würde man in die Bilanz schauen und den Erfolg mit Zahlen messen können. Dies ist bei einer der Armut verpflichteten Einrichtung nicht möglich, dennoch ist das „Unternehmen“ Ordo Fratrum Minorum nicht untergegangen, sondern hat sich als Einheit weiter entwickelt. Daher ist die Fusion der vier franziskanischen Orden von 1897 gelungen.“

Leonhard Lehmann OFMCap
Die Schöpfung erforschen und schützen. Der Kapuziner Sigbert Wagner (1919-2004) als Naturwissenschaftler

„Der Name dieses Kapuziners und Naturwissenschaftlers wird bei den Entomologen weiterleben wegen seiner von ihm entdeckten und nach ihm benannten fünf Lepidopteren. Einem weiteren Kreis bleibt die Freude, über die Farbenpracht, die Vielfalt und das Fachwissen zu staunen, welche die drei dicken Bände über „Die Tagfalter der Türkei“ bieten.“

Imre Koncsik
Die innere Struktur des Glaubens als Basis seiner Begründung

Ulrich Engel
Säkularisierung als Herausforderung für eine zeitgenössische Ordenstheologie. Internationales theologisches Symposium im Rahmen des Forschungsprojekts „Glaubensvermittlung in gesellschaftlichen und religiösen Transformationsprozessen“.

„Deutlich geworden ist im Verlauf des Symposiums, dass (zumindest jenseits von politisch-militanten Säkularismen) Säkularisierungsphänomene nicht zuerst als Probleme angesehen werden müssen. Vielmehr fordern sie Kirchen und in ihr speziell die Ordensleute heraus, ihren Platz in der Welt, ihre Identität und ihre Haltungen der säkularisierten Gesellschaft gegenüber neu zu bestimmen. Bei aller methodologischen Problematik scheinen die Traditions-bestände der Ordensgemeinschaften – speziell der Mendikanten – Schätze zu bergen, die es lohnt, im Zuge einer kritischen Relecture den gemeinschaftlichen wie individuellen sozialen Praktiken neuerlich zugänglich zu machen.“

Br. Stefan Federbusch


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:35