zurück zur Übersicht 
Start für den neuen Regionalvorstand
„Was geht?“ Mit dieser Frage startete der Regionalvorstand vor drei Jahren. Diese Frage gilt auch weiter für die Arbeit des neuen INFAG-Regionalvorstands für den Bereich Deutschland – Luxemburg – Belgien. Was können wir als ehrenamtlicher Vorstand anstoßen, planen, initiieren, durchführen? Welche Schwerpunkte wollen wir setzen in der kommenden Amtsperiode?


Weichenstellungen für die Zukunft

Kennenlernen

Der Einstieg diente einem Kennenlernen der (neuen) Mitglieder des Regionalvorstands. An Hand dreier Symbole erzählten die Teilnehmenden einander Wesentliches über die eigene Person, die Arbeit bzw. jeweilige Gemeinschaft sowie über ihre Vision von Infag.

Formalia

Nach der Verabschiedung der Geschäftsordnung des Regionalvorstands wurden auch die Schriftführung (Sr. Christina Mülling) und die Kassenführung (über die Geschäftsstelle) festgelegt.

Personalentscheidungen

Zum Vorsitzenden des Regionalvorstands wurde Br. Stefan Federbusch bestimmt, zur Stellvertreterin Gisela Fleckenstein. Beide hatten diese Aufgabe bereits in der vergangenen Amtsperiode inne.

Reflexion der Mitgliederversammlungen

Die beiden Mitgliederversammlungen von Region DLB und Gesamt-Infag wurden kritisch reflektiert. Auch auf Zukunft hin scheint es sinnvoll, die Regionalversammlung in die Mitgliederversammlung der Gesamt-Infag einzubetten. Positiv wurde die Struktur von spirituellem Studientag, eigentlicher Mitgliederversammlung sowie weiterem Impulsreferat zu einem wichtigen Thema der INFAG bewertet. Etwas kurz kamen die Themen und Anfragen, die sich aus der Versammlung selber ergeben haben.

Gestaltung der Arbeit

Die Mitglieder des Regionalvorstands sind in verschiedenen Arbeitsgruppen eingebunden. In der Arbeitsgruppe „Franziskanischer Spiritualitätsweg“ sind Sr. Evamaria Durchholz und Sr. Pernela Schirmer tätig, in der Arbeitsgruppe „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ Gisela Fleckenstein und Br. Stefan Federbusch, in der Netzwerkinitiative clara.francesco Br. Stefan Federbusch und ggf. Sr. Isabel Westphalen.
Br. Stefan wird die Region im INFAG-Gesamtvorstand vertreten. Es werden ungefähr drei Sitzungen pro Jahr angestrebt, die aber flexibel nach Bedarf gelegt werden. Nach Möglichkeit sollen sie mit Besuchen in Gemeinschaften verbunden sein.

Bildungsprogramm

Der Schwerpunkt der Sitzung bestand in der konkreten Planung für das kommende Jahr. Die Bildungsveranstaltungen werden in bewährter Weise weiter geführt: Regionaltage / Begegnungstage sowie Einführungstage zum Franziskanischen Spiritualitätsweg. Hinzu kommen das Grundlagenseminar für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, das Seminar für Schwestern und Brüder in Ausbildung sowie das Seminar für Leitungs- und Ausbildungsverantwortliche. Mit im Blick ist ein Austauschtag für Verantwortliche von Assoziierten Mitgliedsgemeinschaften, nachdem er in diesem Jahr wegen zu wenigen Anmeldungen nicht stattfinden konnte. In diesem Jahr startet die zweite Mitarbeiterschulung in Aachen, deren Kursteile bis ins neue Jahr reichen. Das nächste Osterkapitel ist für 2015 geplant. Aufgrund der geringen Teilnahme wird es 2014 keine Studienfahrten geben. Mögliche Ziele für 2015 wurden angedacht.

Projekte

Aus den Überlegungen im Vorfeld sowie aus der Mitgliederversammlung sind zwei „Projekte“ bzw. „Themenfelder“ erwachsen, die angegangen und konkretisiert werden sollen: zum einen die Zusammenarbeit im Bereich Ausbildung. Dazu ergeht ein Brief des INFAG-Vorsitzenden an die Mitgliedsgemeinschaften, welche von ihnen daran Interesse haben, um Konkretisierungen betreffs des weiteren Vorgehens vornehmen zu können. Zum anderen die Frage nach einem Ordensleben der Zukunft. Dazu wird es eine „Werkstatt Zukunft Ordensleben“ geben, an der sich alle interessierten Schwestern und Brüder beteiligen können (auch Nichtordensmitglieder).
Der Termin sowie nähere Informationen werden mit dem Jahresprogramm veröffentlicht.

Katholikentag

Vom 28. Mai bis 01. Juni 2015 findet unter dem Motto „Mit Christus Brücken bauen“ in Regensburg der 99. Deutsche Katholikentag statt. Für die franziskanische Familie plant die Netzwerkinitiative clara.francesco unser Programm. Die Einladungsbriefe zur Mitarbeit sind an die Gemeinschaften und an einzelne Schwestern und Brüder, die sich in den vergangenen Jahren beteiligt haben, im September 2013 raus gegangen.

INFAG-Nachrichten

Die beiden letzten Nummern der INFAG-Nachrichten für 2013 wurden besprochen. Die Ausgabe 3/2013 wird im Wesentlichen den Bericht zur Mitgliederversammlung enthalten.

Räumlichkeiten im INFAG-Zentrum

Ein ganz praktischer Tagesordnungspunkt betraf die Besichtigung der Räume von INFAG und CCFMC. Beide Institutionen wollen sich räumlich kleiner setzen. Zu klären ist, welche Lösung im Blick auf Mieter und Vermieter die praktikabelste ist. Bis Ende des Jahres wird es hier zu definitiven Absprachen und neuen Verträgen kommen.

Nächste Sitzung

Der Regionalvorstand trifft sich zu seiner nächsten Sitzung am 26./27. Januar 2014.

[Die konstituierende Sitzung des INFAG-Gesamtvorstands ist vom 6.-8. Januar 2014]

Anmerkung: Leider wurde es versäumt, rechtzeitig ein Foto des Regionalvorstands zu machen, bevor Zeitzwänge zum Aufbruch mahnten...

Br. Stefan Federbusch


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:35