Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
startseite_13_assisipapstbesuch [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_13_assisipapstbesuch [d.m.Y H:i] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 <​html><​br /> <​html><​br />
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​+<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​
 <div class="​ueberschrift_1">​Papst Franziskus besuchte Assisi</​div>​ <div class="​ueberschrift_1">​Papst Franziskus besuchte Assisi</​div>​
 <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Er kommt als Pilger nach Assisi, als Stimme des Weltgewissens,​ aber auch als Reformer seiner Kirche. Im Geburtsort des Heiligen Franz von Assisi rief der Papst zu mehr Bescheidenheit auf.</​div>​ <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Er kommt als Pilger nach Assisi, als Stimme des Weltgewissens,​ aber auch als Reformer seiner Kirche. Im Geburtsort des Heiligen Franz von Assisi rief der Papst zu mehr Bescheidenheit auf.</​div>​
Zeile 7: Zeile 7:
 <div class="​normaler_text">​Unter enormem Medieninteresse landet sein Hubschrauber rund zwanzig Minuten fr&​uuml;​her als geplant vor dem Serafico-Institut f&​uuml;​r behinderte Kinder und Jugendliche. Umso l&​auml;​nger bleibt er bei den Betroffenen,​ spricht mit Pflegern, sucht die Begegnung. Der heilige Franziskus (1182/​83-1226) erlebte einst die Begegnung mit Leprakranken als existenzielle Gotteserfahrung. Franziskus der Papst konfrontiert die Welt nun mit einer Leidensform,​ die bei vielen ebenfalls die Frage aufwirft nach der Existenz eines barmherzigen Gottes, der &​quot;​das zul&​auml;​sst&​quot;​. Das Bild eines spastisch gel&​auml;​hmten Jungen, der seine verkrampften Arme um den Hals des Papstes legt, ist mehr als ein starkes Kameramotiv. <br /> <div class="​normaler_text">​Unter enormem Medieninteresse landet sein Hubschrauber rund zwanzig Minuten fr&​uuml;​her als geplant vor dem Serafico-Institut f&​uuml;​r behinderte Kinder und Jugendliche. Umso l&​auml;​nger bleibt er bei den Betroffenen,​ spricht mit Pflegern, sucht die Begegnung. Der heilige Franziskus (1182/​83-1226) erlebte einst die Begegnung mit Leprakranken als existenzielle Gotteserfahrung. Franziskus der Papst konfrontiert die Welt nun mit einer Leidensform,​ die bei vielen ebenfalls die Frage aufwirft nach der Existenz eines barmherzigen Gottes, der &​quot;​das zul&​auml;​sst&​quot;​. Das Bild eines spastisch gel&​auml;​hmten Jungen, der seine verkrampften Arme um den Hals des Papstes legt, ist mehr als ein starkes Kameramotiv. <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​266"​ src="/​seiten/​userfiles/​AsPa5.gif" alt="" /><br />+<img width="​400"​ height="​266" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​AsPa5.gif"​ /><br />
 <br /> <br />
 Es wirkt wie das Bekenntnis dieses Papstes, das inzwischen sein Programm geworden ist: Die Kirche soll vor allem die N&​auml;​he zu den Menschen am Rande suchen. &​quot;​In diesen Kindern zeigt sich der leidende Christus&​quot;,​ sagt Franziskus in seiner Ansprache. Offenbar ber&​uuml;​hrt von seinem fast 45 Minuten langem Rundgang durch die Reihen an Rollst&​uuml;​hlen legt er das Redemanuskript beiseite, spricht frei und sehr leise. Jeder, der sich Christ nenne, aber auch Politik und Gesellschaft,​ d&​uuml;​rften das Leid der Benachteiligten nicht verdr&​auml;​ngen,​ fordert der Papst. &​quot;​Manchmal sehen sich die Familien stattdessen alleingelassen mit der Last, die auf ihnen liegt.&​quot;​ An dieser Stelle fehlt nicht das bekannte Diktum dieses Papstes von einer &​quot;​Kultur des Aussortierens&​quot;,​ der die Menschheit eine &​quot;​Kultur der Annahme&​quot;​ entgegensetzen m&​uuml;​sse. <br /> Es wirkt wie das Bekenntnis dieses Papstes, das inzwischen sein Programm geworden ist: Die Kirche soll vor allem die N&​auml;​he zu den Menschen am Rande suchen. &​quot;​In diesen Kindern zeigt sich der leidende Christus&​quot;,​ sagt Franziskus in seiner Ansprache. Offenbar ber&​uuml;​hrt von seinem fast 45 Minuten langem Rundgang durch die Reihen an Rollst&​uuml;​hlen legt er das Redemanuskript beiseite, spricht frei und sehr leise. Jeder, der sich Christ nenne, aber auch Politik und Gesellschaft,​ d&​uuml;​rften das Leid der Benachteiligten nicht verdr&​auml;​ngen,​ fordert der Papst. &​quot;​Manchmal sehen sich die Familien stattdessen alleingelassen mit der Last, die auf ihnen liegt.&​quot;​ An dieser Stelle fehlt nicht das bekannte Diktum dieses Papstes von einer &​quot;​Kultur des Aussortierens&​quot;,​ der die Menschheit eine &​quot;​Kultur der Annahme&​quot;​ entgegensetzen m&​uuml;​sse. <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​252"​ src="/​seiten/​userfiles/​AsPa1.gif" alt="" /><br />+<img width="​400"​ height="​252" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​AsPa1.gif"​ /><br />
 <br /> <br />
 Es fehlt auch nicht im &​quot;​Entkleidungssaal&​quot;​ des Bischofshauses,​ wo der heilige Franziskus vor aller &​Ouml;​ffentlichkeit die Kleider ablegte und sich f&​uuml;​r immer von Besitz und Erbe trennte - und wo der Papst jetzt mit Armen zusammentrifft. Genau diese &​quot;​Entkleidung&​quot;,​ den Verzicht auf einen Ungeist der &​quot;​Weltlichkeit&​quot;​ erkl&​auml;​rt er hier zum Ideal in der Nachfolge Christi. Das gelte gerade f&​uuml;​r die Kirche, von der Ordensschwester bis zum Kardinal, bis zum Papst. &​quot;​Die Weltlichkeit t&​ouml;​tet die Seele und sie t&​ouml;​tet die Kirche&​quot;,​ so der Papst, der dabei von den acht Kardin&​auml;​len eingerahmt wird, mit denen er bis zum Vortag &​uuml;​ber eine Reform der Kurie beraten hat. Auch dieses Mal verwendet Franziskus nicht das vorbereitete Redemanuskript. Unter anderem wegen Lampedusa. Die Schiffskatastrophe vor der Mittelmeerinsel - mehrere hundert Fl&​uuml;​chtlinge sind dort am Donnerstag ertrunken - l&​auml;​sst ihn h&​ouml;​rbar bewegt von einem &​quot;​Tag der Tr&​auml;​nen&​quot;​ sprechen. Anfang Juli hat er die kleine Insel bei einem Besuch kennengelernt. <br /> Es fehlt auch nicht im &​quot;​Entkleidungssaal&​quot;​ des Bischofshauses,​ wo der heilige Franziskus vor aller &​Ouml;​ffentlichkeit die Kleider ablegte und sich f&​uuml;​r immer von Besitz und Erbe trennte - und wo der Papst jetzt mit Armen zusammentrifft. Genau diese &​quot;​Entkleidung&​quot;,​ den Verzicht auf einen Ungeist der &​quot;​Weltlichkeit&​quot;​ erkl&​auml;​rt er hier zum Ideal in der Nachfolge Christi. Das gelte gerade f&​uuml;​r die Kirche, von der Ordensschwester bis zum Kardinal, bis zum Papst. &​quot;​Die Weltlichkeit t&​ouml;​tet die Seele und sie t&​ouml;​tet die Kirche&​quot;,​ so der Papst, der dabei von den acht Kardin&​auml;​len eingerahmt wird, mit denen er bis zum Vortag &​uuml;​ber eine Reform der Kurie beraten hat. Auch dieses Mal verwendet Franziskus nicht das vorbereitete Redemanuskript. Unter anderem wegen Lampedusa. Die Schiffskatastrophe vor der Mittelmeerinsel - mehrere hundert Fl&​uuml;​chtlinge sind dort am Donnerstag ertrunken - l&​auml;​sst ihn h&​ouml;​rbar bewegt von einem &​quot;​Tag der Tr&​auml;​nen&​quot;​ sprechen. Anfang Juli hat er die kleine Insel bei einem Besuch kennengelernt. <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​266"​ src="/​seiten/​userfiles/​AsPa2.gif" alt="" /><br />+<img width="​400"​ height="​266" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​AsPa2.gif"​ /><br />
 <br /> <br />
 Franziskus'​ Assisi-Reise lebt von einer Dramaturgie zwischen gro&​szlig;​er &​Ouml;​ffentlichkeit und privaten Besuchen an den Lebensorten des heiligen Vorbilds. Es gibt Momente ohne Blitzlicht, wie in der Kapelle San Damiano, wo der Heilige um 1205 vor dem Kreuz den Ruf vernahm, die Kirche zu erneuern. &​Auml;​hnlich privat ist Franziskus'​ Besuch in der Taufkirche Santa Maria Maggiore. Er betet auch am Grab des heiligen Franziskus, bevor er schlie&​szlig;​lich auf dem Platz vor der Basilika eine Messe mit mehr als 50.000 Menschen feiert, viele folgen ihr auf Gro&​szlig;​bildw&​auml;​nden. <br /> Franziskus'​ Assisi-Reise lebt von einer Dramaturgie zwischen gro&​szlig;​er &​Ouml;​ffentlichkeit und privaten Besuchen an den Lebensorten des heiligen Vorbilds. Es gibt Momente ohne Blitzlicht, wie in der Kapelle San Damiano, wo der Heilige um 1205 vor dem Kreuz den Ruf vernahm, die Kirche zu erneuern. &​Auml;​hnlich privat ist Franziskus'​ Besuch in der Taufkirche Santa Maria Maggiore. Er betet auch am Grab des heiligen Franziskus, bevor er schlie&​szlig;​lich auf dem Platz vor der Basilika eine Messe mit mehr als 50.000 Menschen feiert, viele folgen ihr auf Gro&​szlig;​bildw&​auml;​nden. <br />
Zeile 21: Zeile 21:
 Der franziskanische Weg hin zu Jesus durch Selbstent-&​auml;​u&​szlig;​erung und Dienst an den Leidenden, mindestens aber Mitgef&​uuml;​hl,​ sei keine &​quot;​Gef&​uuml;​hlsduselei&​quot;,​ betont er - sondern der einzig m&​ouml;​gliche. In seiner Predigt greift das Kirchenoberhaupt auch den von Franziskus mehr als von jedem anderen Heiligen geforderten Respekt vor der Sch&​ouml;​pfung auf, vor allem aber die Sehnsucht nach Frieden, im Heiligen Land und in Syrien: &​quot;​H&​ouml;​ren wir den Schrei derer, die weinen, leiden und sterben aufgrund der Gewalt, des Terrorismus oder des Krieges.&​quot;​ <br /> Der franziskanische Weg hin zu Jesus durch Selbstent-&​auml;​u&​szlig;​erung und Dienst an den Leidenden, mindestens aber Mitgef&​uuml;​hl,​ sei keine &​quot;​Gef&​uuml;​hlsduselei&​quot;,​ betont er - sondern der einzig m&​ouml;​gliche. In seiner Predigt greift das Kirchenoberhaupt auch den von Franziskus mehr als von jedem anderen Heiligen geforderten Respekt vor der Sch&​ouml;​pfung auf, vor allem aber die Sehnsucht nach Frieden, im Heiligen Land und in Syrien: &​quot;​H&​ouml;​ren wir den Schrei derer, die weinen, leiden und sterben aufgrund der Gewalt, des Terrorismus oder des Krieges.&​quot;​ <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​540"​ src="/​seiten/​userfiles/​AsPa3.gif" alt="" /><br />+<img width="​400"​ height="​540" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​AsPa3.gif"​ /><br />
 <br /> <br />
 Das dichte Programm verlangt eine St&​auml;​rkung. Sie besteht aus einem bescheidenen Essen im Caritas-Zentrum von Assisi. Franziskus'​ Tischnachbarn sind Menschen ohne regelm&​auml;&​szlig;​iges Einkommen und ohne festen Wohnsitz - Bed&​uuml;​rftige. <br /> Das dichte Programm verlangt eine St&​auml;​rkung. Sie besteht aus einem bescheidenen Essen im Caritas-Zentrum von Assisi. Franziskus'​ Tischnachbarn sind Menschen ohne regelm&​auml;&​szlig;​iges Einkommen und ohne festen Wohnsitz - Bed&​uuml;​rftige. <br />
Zeile 27: Zeile 27:
 Quelle: KNA <br /> Quelle: KNA <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​327"​ src="/​seiten/​userfiles/​AsPa4.gif" alt="" /><br />+<img width="​400"​ height="​327" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​AsPa4.gif"​ /><br />
 <br /> <br />
 <font color="#​993300"><​strong>​Papst Franziskus in Assisi ​ <br /> <font color="#​993300"><​strong>​Papst Franziskus in Assisi ​ <br />
Zeile 71: Zeile 71:
 <br /> <br />
 <hr width="​100%"​ size="​2"​ /> <hr width="​100%"​ size="​2"​ />
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:35