zurück zur Übersicht 
Literaturtipp: In den Fußspuren des Poverello
Was haben Bonaventura, Elisabeth von Thüringen, Rosa Flesch, der selige Papst Johannes XXIII. und der Komponist Franz Liszt gemeinsam?

Sie alle hatten eine besondere Beziehung zum heiligen Franziskus - jeder auf seine Weise.


Bonaventura war der erste bedeutende Theologe der Franziskaner und leistete Wegweisendes als Generalminister des Ordens, Elisabeth von Thüringen kümmerte sich als Gräfin auf der Wartburg im Geist des heiligen Franziskus um Notleidende, Rosa Flesch gründete im 19. Jahrhundert die Gemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen und Papst Johannes XXIII. und Franz Liszt waren Mitglieder des weltlichen Franziskanischen Dritten Ordens und lebten so in ihren Berufungen und Berufen den franziskanischen Geist.

Diese genannten Persönlichkeiten und noch andere mehr stellt Raymund Fobes in seinem Buch "In den Fußspuren des Poverello" vor. Die Portraits von Klara von Assisi bis hin zu dem heute lebenden Künstler Bert Gerresheim zeigen, dass die Botschaft des heiligen Franziskus bis heute nichts an Bedeutung verloren hat. Noch immer fasziniert der Poverello durch seine so persönliche und liebevolle Christusbeziehung, seine unbefangene Freude an Gott und seiner Schöpfung, sein einfaches Leben und seinen Einsatz für die Notleidenden und für den Frieden. "Wenn es dir gut tut, wenn es gut für dich ist, dann komm", hat Franziskus denen gesagt, die sich mit ihm auf den Weg machen wollten. Persönlichkeiten, die wichtige und gute Erfahrungen mit diesem franziskanischen Weg machen konnten, stellt das Buch vor.

Zum Autor: Raymund Fobes, geboren 1964 in Bonn, Studium der katholischen Theologie an der Philosophisch-Theolo-gischen Hochschule der Redemptoristen in Hennef bei Bonn und an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg (Breisgau), Studium der Caritaswissenschaft und christlichen Sozialarbeit in Freiburg. Ausbildung zum Journalisten in München. Tätig als Redakteur beim Franz-Sales-Verlag in Eichstätt, verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift der KIM-Bewegung in Österreich (Jugendbe-wegung für kirchliche Berufungen) sowie in der freien Mitarbeit bei weiteren Zeitschriften. Langjährige Mitarbeit bei der franziskanischen Zeitschrift "Antonius", in der auch einige der Biographien in teils abgewandelter Form erschienen sind. Seit vielen Jahren mit der Franziskanischen Familie verbunden und seit 2009 Mitglied der Franziska-nischen Gemeinschaft in Ingolstadt.


Bibliografie

Raymund Fobes

In den Fußspuren des Poverello - Franziskanisch geprägte Persönlichkeiten vom Mittelalter bis in die Gegenwart

B. Kühlen-Verlag 2012
144 Seiten
Texte mit zahlreichen farbigen Abb.
11,5 x 16 cm
Preis: EUR 9,80 - CHF 11,80
ISBN 978-3-87448-362-9


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34