Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Austauschplattform Assoziierte Mitglieder
Einigen Mitgliedsgemeinschaften haben sich „Laien“ angeschlossen, die sich in enger Anbindung an die Orden stärker spirituell ausrichten möchten.

Zu einem Austausch über die Organisationsform und inhaltliche Gestaltung solcher assoziierten Mitgliedskreise trafen sich auf Einladung des Regionalvorstands DLB am 15. Oktober 2012 in Großkrotzenburg einige Leitungsverantwortliche.


Bei dem Austauschtreffen wurde schnell deutlich, dass es sehr unterschiedliche Formen „assoziierter Mitglieder“ gibt. Die Palette reicht von einem Verein, der stärker die Schwesterngemeinschaft auch organisatorisch unterstützt bis hin zu kleinen Kreisen (meist von Frauen), die in enger Anbindung an die jeweilige Gemeinschaft und in größerer Verbindlichkeit das franziskanische Charisma und das Charisma der Ordensgründerin mit leben möchten.



Vertreten waren bei dem Treffen:
* Weggemeinschaft Ge(h)meinsam Olpe
* Weggemeinschaft Aachen
* Tau-Apostolat Krefeld
* Tau-Gemeinschaft Augsburg
* Weggemeinschaft Münster-Mauritz
* Ko-Mitgliedschaft Erlenbad
* Assoziierte Mitglieder Waldbreitbach


Beim Austausch ging es um folgende Fragen:
- Wie ist die Gruppe strukturiert? Wer hat die Leitung?
- Welche Voraussetzungen für die Aufnahme, Richtlinien oder Weisungen gibt es?
- In welcher Form findet die Anbindung an eine Gemeinschaft statt?
- Welche Verbindlichkeiten, Versprechen, Rechte und Pflichten gibt es?
- Wie oft trifft sich die Gemeinschaft und welche Inhalte werden behandelt?
- Gibt es einen Aufnahmeritus?
- Wie ist die Altersstruktur?
- Wie ist die Entstehungsgeschichte der Gemeinschaft?
- Was sind die Unterschiede zu OFS?
- Welche äußerlichen Zeichen der Zugehörigkeit gibt es?
- Welchen Austausch zwischen den Laien und der Gemeinschaft gibt es?
- Wie funktioniert der Austausch?
- Was können wir voneinander lernen?
- Wie könnten spirituelle Impulse für Laien im Alltag aussehen?
- Welche Wünsche an die INFAG haben Sie? Was können oder möchten Sie selber einbringen?



Nach der sehr intensiven und informativen Vorstellung der einzelnen Gruppierungen wurden an Ergebnissen und Wünschen festgehalten:
* Es wird eine Zusammenstellung über die Gruppierungen geben.
* Von den Gruppierungen, die an dem Treffen nicht teilnehmen konnten, werden entsprechende Informationen erbeten.
* Die jeweiligen Statuten, Weisungen o.ä. werden einander zur Verfügung gestellt.
* Es soll ein weiteres Austausch-Treffen im kommenden Jahr für die Verantwortlichen geben.
* Gewünscht wird eine Materialbörse zur inhaltlichen Gestaltung von Treffen.
* Angeregt wird eine Unterseite auf der Homepage zur Vorstellung Assoziierter Mitglieder.
* Ein Treffen ausschließlich für Assoziierte ist nicht sinnvoll, da es sich zum einen um kleine Zahlen handelt, zum anderen um große geografische Entfernungen.
Stattdessen wird noch einmal darauf hingewiesen, dass der überwiegende Teil der INFAG-Veranstaltungen wie Regionale Begegnungstage, Einführung in den Spiritualitätsweg u.ä. auch für „Laien“ offen sind.

Text und Bilder: Br. Stefan Federbusch


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:22