zurück zur Übersicht 
Maximilian-Kolbe-Jubiläumsjahr
Das Jahr 2011 ist ein Kolbe-Jubiläums-Jahr: vor 70 Jahren ist der „Märtyrer von Auschwitz“ von den Nationalsozialisten umgebracht worden.

Der polnische Senat hat ein Jubiläumsjahr ausgerufen – ebenso auch die Franziskaner-Minoriten, die bereits seit August 2010 immer wieder im Besonderen an P. Maximilian M. Kolbe erinnern.

Seine Biografie ist jetzt auch als DVD-Film erhältlich.


Maximilian-Kolbe-Jubiläumsjahr

Im Juli 1941 gelingt es einem jungen Schlesier, Jan, aus dem KZ Auschwitz zu fliehen. Für diesen Flüchtigen verurteilt der Lagerkommandant Fritsch zehn Häftlinge zum Tod im Hungerbunker. Als einer von ihnen unter diesem Todesurteil zusammenbricht, geht stellvertretend für ihn der Franziskanerpater Maximilian Maria Kolbe in den Tod. Fortan ist Jan nicht nur vor der Gestapo auf der Flucht, sondern auch vor seiner Schuld, seiner Verstrickung in Kolbes Tod. Neben dieser Figur taucht eine andere auf: Bruder Anselm, ein junger Franziskanerpater, der ruhig und unbeirrbar die Seligsprechung Kolbes durch Papst Paul VI. vorantreibt. Mit Oscar-Preisträger Christoph Waltz als Jan in einer seinen frühen Rollen.




Angaben zum Film „Leben für Leben“:

Polen / Frankreich / Deutschland, 1991, 90 Minuten
Ein Film von Krzysztof Zanussi
Produktion: Filmgruppe TOR, Warschau;
Media-Film, Paris; Ifage, Wiesbaden
empfohlen ab 12 Jahren, FSK 12


Kürzlich ist der 1991 produzierte Kolbe-Film „Leben für Leben“ auf DVD herausgegeben worden. Bislang war er nur auf Videokassetten erhältlich.

Dieser Film kann nun zum Preis von € 12,00 zzgl. Porto im Bildungshaus Kloster Schwarzenberg bestellt werden:
Bildungshaus Kloster Schwarzenberg
Klosterdorf 1
91443 Scheinfeld
Telefon: 09162-92889-0
E-Mail: info@franziskaner-minoriten.de


Br. Andreas Murk


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34