zurück zur Übersicht 
Hegner Kreuzschwestern ziehen ins Kloster Neusatzeck
Einen besonderen Aufbruch haben fast 60 Hegner Schwestern vor sich: Wegen des Umbaus im Kloster ziehen sie um nach Bühl.


Wer umzieht, wechselt nicht nur die Räume, in denen er zuhause ist. Dabei kommen Erinnerungen und Gedanken über Vergangenheit und Zukunft. Fast 60 Hegner Kreuzschwestern, zwischen 75 und 90 Jahre alt, erleben derzeit diesen Prozess.


Mutterhaus der Kreuzschwestern in Hegne am Bodensee

Weil das Provinzhaus des Klosters Hegne einer Grundsanierung unterzogen werden muss, packen sie ihre Koffer und ziehen für zwei Jahre ins Kloster Neusatzeck in Bühl. Die 83 Zimmer, die bislang noch im Provinzhaus von Schwestern bewohnt werden, sind bald leer. Sie entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen des Brandschutzes oder der elektrischen und energetischen Ausstattung. Die sanitären Anlagen auf dem Flur bringen lange Wege mit sich. Das wird sich ändern. Künftig gehören zu jedem Zimmer Dusche und WC. „Wir planen einen seniorengerechten Umbau“, so Provinzoberin Schwester Benedicta-Maria Kramer, „doch es werden keine durchgestylten Zimmer. Der klösterliche Charakter soll erhalten werden. Ein einfacher Lebensstil ist uns wichtig.“



Die erste Bauphase wird Ende 2012 enden. Im Herbst 2013 sollen nach Ende der zweiten Bauphase die Schwestern zurückkommen. Da es nach der Umgestaltung nur noch 53 Zimmer geben wird, kommt es noch einmal zu internen kleineren Umzügen: Einige Schwestern werden ins Haus Konrad ziehen, in dem derzeit die Verwaltung untergebracht ist. Diese wiederum findet Platz in einem Neubau, der auf dem bis dahin abgerissenen alten Ökonomiegebäude neben dem ehemaligen Stall entstehen wird.

Umbau auch Anlass zur geistigen Erneuerung

Vieles ist im Umbruch: Die Schwestern, die nicht nach Neusatzeck ziehen, werden übergangsweise andere Zimmer auf dem Gelände bewohnen, die Pforte wird verlagert, der Speisesaal ebenso. Eine große logistische Aufgabe für die Provinzleitung, die sich nicht nur auf räumliche Fakten und Architektenpläne bezieht, sondern auch auf die seelische Begleitung der Schwestern. Es ist nicht leicht, im Alter den Ort zu wechseln. „Ängste können auftauchen“, so Provinzrätin Schwester Maria Paola Zinniel. „Im hohen Alter fragt man sich vielleicht, ob man nach den zwei Jahren wiederkommt.“

Von Anfang an sei alles getan worden, um den Schwestern das Prozedere so erträglich wie möglich zu machen. Vergangenes Jahr unternahmen die vom Umzug Betroffenen einen Ausflug ins Kloster Neusatzeck der Dominikanerinnen (Bild links), die in ihr Tagungshaus ziehen und froh sind, dass ihr zum Verkauf stehendes Kloster für zwei Jahre an Ordensfrauen vermietet wird.

Während der Zeit in Bühl wird es Besuche geben, auch von Spiritual Peter Stengele. Fotos werden den Baufortschritt nachvollziehbar machen. In Hegne wurden die Schwestern immer wieder über den Umzug informiert. „Es gab viele Fragen, zum Beispiel: Wieviele Koffer kann ich mitnehmen?“, so Schwester Maria Paola. Jede bekommt, falls nötig, Hilfe beim Ausräumen und Packen.

Im Sommer veranstalteten die Schwestern einen Flohmarkt, auf dem sie Vasen, Elektrogeräte, Spiele, Kerzenständer und Geschirr verkauften. Viele dieser Dinge hatten sich angesammelt, nachdem Außenstellen aufgelöst worden waren. Wer alle seine Sachen betrachtet, bedenkt unwillkürlich sein Leben. „Es ist nicht nur ein äußerer, sondern auch ein innerer Aufbruch“, formuliert es die Provinzoberin. Die Räume seien das eine, aber zugleich gehe es um geistliche Erneuerung. „Dieser Umzug führt uns zu wesentlichen Fragen: Was brauchen wir? Was wollen wir?“

Die Notwendigkeit der Sanierung sehen die Schwestern ein und freuen sich auch auf die neuen Räume. Gefühle und Gedanken rund um den Umzug und die zwei Jahre in Bühl sind etwas anderes. Doch Schwester Benedicta-Maria hat viele gute Rückmeldungen bekommen: „Die Schwestern sehen es als ihre Aufgabe an, ihren Teil beizutragen für die Zukunft. Sie finden Kraft darin, dies gemeinsam tun zu können.“

Bernhild Hagemeister

(Quelle: Konradsblatt 34-35 / 2011, S. 12)


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34