Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_11_aufrufprophetischekirche [d.m.Y H:i]
federbusch
startseite_11_aufrufprophetischekirche [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​Aufruf &​bdquo;​F&​uuml;​r eine prophetische Kirche&​ldquo;</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5">​Nach der Methode Sehen &ndash; Urteilen &ndash; Handeln berieten am 21./22. Januar 2010 etwa 80 Mitglieder von Ordensgemeinschaften,​ Verb&​auml;​nden und Di&​ouml;​zesen in Frankfurt, wie der 2010 verfasste Aufruf f&​uuml;​r eine Prophetische Kirche des Deutschen Katholischen Missionsrates (DKMR) konkretisiert und umgesetzt werden kann.</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text">​Die Skyline von Frankfurt mit ihren Bankent&​uuml;​rmen bot den passenden Aus- und Einblick f&​uuml;​r die Themen, mit denen sich der Aufruf des Deutschen Katholischen Missionsrates befasst.</​div>​ +
-<div class="​normaler_text">​ +
-<p class="​MsoNormal"><​img height="​150"​ width="​113"​ alt=""​ class="​bild_links"​ src="/​seiten/​userfiles/​PK-Skyline.gif"​ /></​p>​ +
-</​div>​ +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text"><​strong><​font color="#​993300">​Der Aufruf ​ </​font></​strong><​br /> +
-<br /> +
-Wir erleben unsere Welt in immer krasserem Widerspruch zu der Botschaft des Evangeliums. ​ &​raquo;​Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in F&​uuml;​lle haben.&​laquo;​ (Joh 10,10) <br /> +
-Wir erleben die Zerst&​ouml;​rung unseres Planeten, wir sehen das Elend von einer Milliarde hungernder Menschen, die Hoffnungslosigkeit einer Jugend ohne Zukunftsperspektive. ​ Dazu k&​ouml;​nnen wir als Christen und Christinnen und Kirchen nicht schweigen. Unsere Glaubw&​uuml;​rdigkeit steht auf dem Spiel. Die Zeit ist reif f&​uuml;​r ein grundlegendes Umdenken.<​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Download:</​font>​ Der Aufruf als <a href="/​seiten/​userfiles/​file/​downloads/​DKMR_aufruf_fuer_eine_prophetische_kirche.pdf"><​font color="#​0000ff">​PDF-Dokument</​font></​a><​br /> +
-<br /> +
-<img height="​150"​ width="​113"​ alt=""​ class="​bild_links"​ src="/​seiten/​userfiles/​PK-Altenhofen.gif"​ />Nach der Begr&​uuml;&​szlig;​ung durch <font color="#​ff6600">​Winfried Montz</​font>​ (Bistum Limburg) verlas <font color="#​ff6600">​Sr. Miriam Altenhofen</​font>​ f&​uuml;​r die erkrankte Generalsekret&​auml;​rin des DKMR, <font color="#​ff6600">​Sr. Walburga Scheibel osf</​font>,​ deren Eingangsstatement. Sie erinnerte an den Katakombenpakt von 40 Bisch&​ouml;​fen w&​auml;​hrend des II. Vatikanischen Konzils. Der Aufruf sei kein blo&​szlig;​er Appell, sondern ein Auftrag zum Handeln. <br /> +
-<br /> +
-Den ersten Impuls zum <font color="#​993300">​SEHEN</​font>​ setzte der Abgeordnete des Europ&​auml;​ischen Parlaments und Mitbegr&​uuml;​nder von Attac <font color="#​993300">​Sven Giegold</​font>​. &​bdquo;​Nicht am Scheideweg, sondern am Abgrund. Die lebensbedrohende Dramatik der globalen Krisen.&​ldquo;​ In seinem Vortrag ging er auf die drei Kernfelder des Aufrufs ein: Die Zerst&​ouml;​rung der Sch&​ouml;​pfung,​ der R&​uuml;​ckzug der Sozialstaatlichkeit sowie die Finanzkrise. Als &​bdquo;​Schl&​uuml;​sselprojekte&​ldquo;​ benannte Giegold ein neues Wohlstandsmodell,​ die Verteidigung der Sozialstaatlichkeit,​ die Regulierung der Finanzm&​auml;​rkte sowie die Notwendigkeit weltweiter Probleml&​ouml;​sungen. Der Kirche, die noch quer durch alle Schichten vertreten ist, gab er den Auftrag mit, glaubw&​uuml;​rdig zu sein und das Richtige zu tun, nicht das Mainstraimm&​auml;&​szlig;​ige sowie klar und eindeutig zu den werten des Evangeliums zu stehen. <br /> +
-<br /> +
-<img height="​150"​ width="​111"​ alt=""​ class="​bild_links"​ src="/​seiten/​userfiles/​PK-Klaschka.gif"​ />Den zweiten Impuls zum <font color="#​993300">​URTEILEN</​font>​ trug <font color="#​ff6600">​Pr&​auml;​lat Bernd Klaschka </​font>​vor,​ Gesch&​auml;​ftsf&​uuml;​hrer der bisch&​ouml;​flichen Aktion Adveniat. &​bdquo;​Auf dem Weg zu einer prophetischen Kirche. Glaube und Glaubw&​uuml;​rdigkeit verpflichtet zum Handeln.&​ldquo;​ Er definierte Propheten als &​Auml;​nderungsprediger,​ nicht als Absegner, dessen, was ist und stellte im Anschluss an die Propheten des Alten Testaments wie Amos vier Propheten der neueren Geschichte bzw. der heutigen Zeit vor: <font color="#​ff6600">​Antonio de Montesinos</​font>;​ <font color="#​ff6600">​Epifanio de Moirans OFMCap</​font>,​ <font color="#​ff6600">​Oscar Romero</​font>​ und <font color="#​ff6600">​Erwin Kr&​auml;​utler</​font>​. ​ <br /> +
-<br /> +
-<img height="​150"​ width="​113"​ alt=""​ class="​bild_links"​ src="/​seiten/​userfiles/​PK-Schlegel.gif"​ />Der zweite Tag zum <font color="#​993300">​HANDELN</​font>​ begann mit einem Geistlichen Morgenimpuls von <font color="#​ff6600">​P. Helmut Schlegel ofm</​font>​. &​bdquo;​Exil ist &​Uuml;​berschwemmungszeit&​ldquo;​ &ndash; Jesaja damals &ndash; Kirche heute.<​br /> +
-<br /> +
-Kurzberichte aus verschiedenen Lebensbereichen verdeutlichten Handlungsm&​ouml;​glichkeiten heute. <font color="#​ff6600">​J&​uuml;​rgen Schmitt </​font>​berichtete von seinen Erfahrungen als Stadtverordneter in Idstein, <font color="#​ff6600">​Vanessa Treike</​font>​ von ihrer Volunteer-Zeit in Kamerun, Thomas Schmitt als Arbeiterpriester von seinem Engagement als Betriebsratsvorsitzender,​ Gemeindeleiter und Sprecher in Deutschland f&​uuml;​r die Landlosenbewegung in Brasilien, <font color="#​ff6600">​Sr. Miriam Altenhofen</​font>​ von ihren Versuchen, Gerechtigkeit,​ Frieden und Bewahrung der Sch&​ouml;​pfung in der Ordensgemeinschaft der Styler Missionarinnen und mit Missionar/​innen auf Zeit zu konkretisieren,​ <font color="#​ff6600">​Prof. Dr. Thomas Schreij&​auml;​ck</​font>​ von den M&​ouml;​glichkeiten und Optionen einer Interkulturellen Theologie. <br /> +
-<br /> +
-<img height="​300"​ width="​400"​ alt=""​ src="/​seiten/​userfiles/​PK-Plenum.gif"​ /><br /> +
-<br /> +
-In Kleingruppen wurden Reaktionen, Motivationen und Aktionen der Teilnehmenden geteilt und Handlungsfelder in Kirche und Gesellschaft konkretisiert (&​Ouml;​ffentlichkeitsarbeit,​ Quellen- und Feuerorte, Good Practise, Kirche als Wirtschaftsfaktor,​ Wachstumsbegriff,​ Interreligi&​ouml;​se Zusammenarbeit). Die Ergebnisse, Ideen und Vorschl&​auml;​ge wurden im Plenum zusammengetragen und von einer Initiativgruppe weiter verfolgt. <br /> +
-<br /> +
-<img height="​150"​ width="​116"​ alt=""​ class="​bild_links"​ src="/​seiten/​userfiles/​PK-Nickels.gif"​ />Drei Beobachter/​innen trugen abschlie&​szlig;​end ihre Eindr&​uuml;​cke zusammen: <font color="#​ff6600">​Dr. Boniface Mabanza</​font>​ (KASA), <font color="#​ff6600">​Christa Nickels</​font>​ (Mitglied des ZDK) (Bild links) und <font color="#​ff6600">​Sr. Miriam Altenhofen</​font>​ (Provinzoberin der Styler Missionarinnen) gaben Auskunft &​uuml;​ber die Fragen: Was braucht Kirche? Wie geht der Prozess weiter? Was nehme ich mit?.  <br /> +
-<br /> +
-Der Aufruf kann im Internet unterzeichnet werden. ​ <br /> +
-<br /> +
-N&​auml;​here Informationen unter: <a href="​http://​www.leben-in-fuelle-fuer-alle.de/">​www.leben-in-fuelle-fuer-alle.de/</​a></​div>​ +
-<br /> +
-<hr size="​2"​ width="​100%"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34