Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_11_appenzell [d.m.Y H:i]
federbusch
startseite_11_appenzell [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​Kapuziner verlassen Kloster Appenzell</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Sie haben in der Schule und Seelsorge gewirkt, sind als Hausmissionare von T&​uuml;​re zur T&​uuml;​re gegangen &ndash; die Kapuziner von Appenzell waren in der halben Ostschweiz unterwegs, als Prediger und Beichtv&​auml;​ter. Nach 425 Jahren zwingt sie der mangelnde Nachwuchs, das Kloster zu schlie&​szlig;​en. Damit endet ein bedeutsames Kapitel Kantons- und Kirchengeschichte.</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text">​Die Kapuziner kamen im Jahre 1587 nach Appenzell. Sie wirkten im Zuge der katholischen Reform nach dem Konzil von Trient. Von 1908 bis 1999 f&​uuml;​hrten sie eine Mittelschule mit Internat. ​ <br /> +
-<br /> +
-<img height="​300"​ width="​400"​ alt=""​ src="/​seiten/​userfiles/​Appenzell-Kapuzinerkloster2.gif"​ /><br /> +
-<font size="​1">​Kapuzinerkloster Appenzell</​font><​br /> +
-<br /> +
-Eine Folge der ersten Klostergr&​uuml;​ndung au&​szlig;​erhalb der Innerschweiz war die Landteilung in neugl&​auml;​ubige Aussere Rhoden und das katholische Innerrhoden. <br /> +
-Das T&​auml;​tigkeitsgebiet der Wanderprediger reichte am Bodensee &​uuml;​ber Rorschach hinaus, tief ins St. Galler Rheintal und bis zur Wasserfluh im Toggenburg. <br /> +
-Mit dem 1908 gr&​uuml;​ndeten Kollegium erm&​ouml;​glichte der Orden auch Innerrhoden eine eigene Mittelschulausbildung und damit den direkten Zugang zur Matura und zu akademischen Berufen. ​  <​br /> +
-<br /> +
-Nachdem im Sommer 2007 der letzte Kapuzinerlehrer seine T&​auml;​tigkeit am Gymnasium beendet hat, geht nun auch das Klostergeb&​auml;​ude in die H&​auml;​nde des Kantons Appenzell &​uuml;​ber. Die verbliebenen 8 Br&​uuml;​der werden von Regierung und Bev&​ouml;​lkerung mit gro&​szlig;​er Dankbarkeit verabschiedet. ​  <​br /> +
-<br /> +
-<​strong><​font color="#​993300">​Buch und Fest  </​font></​strong><​br /> +
-<br /> +
-Der Abschied von den Kapuzinern vollzieht sich in zwei Schritten: <br /> +
-<br /> +
-Am Mittwoch, 10. August 2011, wird in der Kapuzinerkirche eine Schrift vorgestellt,​ die in die Vergangenheit zur&​uuml;​ckblendet:​ <font color="#​993300">&​quot;​Gelebte Armut &ndash; Kapuziner in Appenzell 1586 &ndash; 2011&​quot;</​font>​. Das Buch erscheint in der Schriftenreihe &​quot;​Helvetia Franciscana&​quot;​. Der Anlass beginnt um 19 Uhr. <br /> +
-Das Museum Appenzell gibt zurzeit mit einer Sonderaus-stellung Einblick in die Geschichte der &​ouml;​rtlichen Kapuziner-gemeinschaft. ​ <br /> +
-<br /> +
-Am Montag, 15. August 2011, findet der Festgottesdienst mit <font color="#​ff6600">​Provinzial Ephrem Bucher</​font>​ zum Abschied statt. Um 9.30 Uhr ist Besammlung in der Pfarrkirche,​ anschlie&​szlig;​end Prozession zum Gymnasium, in dessen Innenhof die Feier stattfindet. Die Messe wird vom <font color="#​ff6600">​St. Galler Bischof Markus B&​uuml;​chel</​font>​ zelebriert werden. Anschlie&​szlig;​end wird die Klostersuppe gereicht, halten Landammann und Guardian Ansprachen; zudem singen die von Bruder Karl geleiteten Gospelch&​ouml;​re. ​ <br /> +
-<br /> +
-Artikel aus Appenzeller Volksfreund:​ <a href="​http://​zeitung.dav.ch/​tagesaktualitaet.htm?​detail&​amp;​id=2011">​zeitung.dav.ch</​a><​br /> +
-N&​auml;​here Informationen unter: <a href="​http://​www.kipa-apic.ch/​index.php?​na=0,​0,​0,​0,​d&​amp;​ki=222585 ">​www.kipa-apic.ch </​a></​div>​ +
-<br /> +
-<hr size="​2"​ width="​100%"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34