Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_10_wetzel [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_10_wetzel [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​Pater Eugen erh&​auml;​lt das Bundesverdienstkreuz am Band</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​In einer Feierstunde in der W&​uuml;​rzburger Residenz wurde der Franziskaner P. Eugen Wetzel am 05. Februar 2010 f&​uuml;​r sein soziales und pastorales Engagement gew&​uuml;​rdigt. <br /> +
-Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland am Bande geh&​ouml;​rt zu den h&​ouml;​chsten Auszeichnungen,​ die die Bundesrepublik vergibt.</​div>​ +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text"><​br /> +
-Im F&​uuml;​rstensaal der W&​uuml;​rzburger Residenz &​uuml;​berreichten <font color="#​ff6600">​Staatssekret&​auml;​r Gerhard Eck</​font>​ und der <font color="#​ff6600">​Regierungspr&​auml;​sident von Unterfranken Dr. Paul Beinhofer</​font>​ am 05.02.2010 die Insignien an f&​uuml;​nf bemerkenswerte Personen, die sich durch ihr vorbildliches Verhalten um Land und Gemeinwohl besonders verdient machten. <br /> +
-In seiner Ansprache betonte der Staatssekret&​auml;​r,​ dass die k&​uuml;​nftigen Ordenstr&​auml;​ger sich weit &​uuml;​ber das &​uuml;​bliche Ma&​szlig;​ f&​uuml;​r die B&​uuml;​rger eingesetzt haben und dadurch f&​uuml;​r viele zum Vorbild geworden sind. <font color="#​ff6600">​Bundespr&​auml;​sident Horst K&​ouml;​hler</​font>​ hatte bereits am 03.12.2009 die entsprechenden Urkunden der Verleihung auf Vorschlag des bayerischen <font color="#​ff6600">​Ministerpr&​auml;​sidenten Horst Seehofer</​font>​ unterzeichnet. <br /> +
-<br /> +
-<img height="​116"​ width="​150"​ src="/​seiten/​userfiles/​P_-Eugen-Wetzel2.gif"​ class="​bild_links"​ alt=""​ /><br /> +
-<font size="​1">​Staatssekret&​auml;​r Eck (li.) und der unterfr&​auml;​nkische Regierungspr&​auml;​sident,​ Dr. Beinhofer (re.) gratulieren Pater Eugen </​font><​br /> +
-<br /> +
-In seiner Laudatio w&​uuml;​rdigte der Staatssekret&​auml;​r die besonderen Verdienste von P. Eugen: ​ <br /> +
-<br /> +
-&​bdquo;​Pater Eugen (Anton Michael) Wetzel OFM (77) aus Gro&​szlig;​heubach,​ Landkreis Miltenberg, engagiert sich seit vielen Jahren in au&​szlig;​ergew&​ouml;​hnlicher Weise im kirchlichen und sozialen Bereich. 1952 trat er in den Franziskanerorden ein, studierte Philosophie und Theologie und wurde 1958 zum Priester geweiht. Als Pfarrer der Wallfahrtskirche in G&​ouml;&​szlig;​weinstein hat er von 1988 bis 2006 das Gemeindeleben entscheidend gepr&​auml;​gt. Zu seinen vielf&​auml;​ltigen Arbeitsbereichen z&​auml;​hlte nicht nur die Wallfahrtsseelsorge,​ sondern auch die Verwaltung der Klostergemeinschaft,​ des Kindergartens St. Franziskus, der Balthasar-Neumann-Buchhandlung und des Pfarr- und Wallfahrtszentrums. Aber auch die Jugendbetreuung,​ die Erwachsenenbildung und der F&​ouml;​rderverein &​quot;​Freunde der Basilika&​quot;​ lagen ihm am Herzen.<​br /> +
-<br /> +
-Besonderen Einsatz zeigte er bei der Erweiterung,​ dem Erhalt und Neubau von kirchlichen Geb&​auml;​uden und Einrichtungen. So zeichnete er f&​uuml;​r den Bau des Pfarr- und Wallfahrerheimes in G&​ouml;&​szlig;​weinstein verantwortlich,​ das 1994 seiner Bestimmung &​uuml;​bergeben wurde. Er initiierte 1997 den F&​ouml;​rderverein &​quot;​Freunde der Basilika&​quot;​ und war bis 2006 dessen 2. Vorsitzender. Weiter konnte er den Kindergarten erweitern und modernisieren. <br /> +
-<br /> +
-Neben den origin&​auml;​ren Amtsaufgaben als Pfarrer des Klosters St. Franziskus und der Pfarrgemeinde G&​ouml;&​szlig;​weinstein war er in den Jahren 1991 bis 2003 als Dekan im Dekanat Ebermannstadt eingesetzt. Dar&​uuml;​ber hinaus war er langj&​auml;​hrig als Mitglied im Di&​ouml;​zesanfinanzausschuss des Erzbistums Bamberg t&​auml;​tig. Nach 18 Jahren als Wallfahrtsseelsorger in der Basilika zur Heiligsten Dreifaltigkeit ist er im Oktober 2006 ins Kloster Engelberg im Spessart versetzt worden. F&​uuml;​r Ihr langj&​auml;​hriges selbstloses Engagement und Ihre beachtliche Hilfsbereitschaft im Dienst an den Menschen verleihen wir Ihnen heute das Bundesverdienstkreuz am Bande. Herzlichen Gl&​uuml;​ckwunsch!&​ldquo;​ <br /> +
-<br /> +
-Br. Maximilan Wagner <br /> +
-<br /> +
-Lesen Sie auch einen Bericht auf der Homepage des Bistums W&​uuml;​rzburg:​ <a href="​http://​www.nachrichten.bistum-wuerzburg.de/​bwo/​dcms/​sites/​bistum/​service/​nachrichten/​index.html?​f_action=show&​amp;​f_newsitem_id=37267 ">​www.nachrichten.bistum-wuerzburg.de</​a><​br /> +
-<br /> +
-Foto: (c) Hans Backer</​div>​ +
-<br /> +
-<hr size="​2"​ width="​100%"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34