zurück zur Übersicht 
Generalversammlung der INFAG-Schweiz
Am 9. November 2010 fand die jährliche INFAG-Generalversammlung statt. Dieses Jahr war das Kloster Baldegg der Tagungsort.

Sr. Marie-Ruth Ziegler, Generaloberin, begrüsste zirka 40 leitungsverantwortliche Brüder und Schwestern und erinnerte an das erste franziskanische Treffen vor 30 Jahren.


Anschliessend besichtigten wir in Gruppen meditativ gehend die „Lebenstreppe“. Dies sind im Freien stehende Bronzefiguren, die unseren Lebensweg von Geburt bis Tod darstellen. Den Vormittag beendeten wir mit einer festlich franziskanischen Eucharistiefeier, der Br. Raphael Fässler OFM, vorstand. Nach einem feinen Mittagessen begrüsste uns Br. Damian Keller OFMCap, Präsident der INFAG-CH zur Generalversammlung. Er bedankte sich bei den Baldegger Schwestern für die erlebte Gastfreundschaft und den anregenden Morgenteil. Ganz besonders wurde Sr. Mirjam Liem, Kloster Stans, als neue Präsidentin der Föderation begrüsst.

Ein Hauptpunkt der Generalversammlung waren die Wahlen. Br. Damian Keller OFMCap trat als Präsident nach vier Jahren zurück und an seine Stelle wurde mit Applaus Sr. Ruth Walker, Menzingen, gewählt. Neu nimmt Br. Ephrem Bucher OFMCap, Provinzial, Einsitz im Vorstand, was alle Teilnehmenden sehr freute.

Der neue INFAG-Vorstand Schweiz


v.l.n.r. Christoph Herzog, FG, Sr. Priska Käslin, Sr. Gabrielle Meier, Sr. Ruth Walker, Sr. Tobia Rüttimann, Br. Ephrem Bucher OFMCap

Als weiterer wichtiger Punkt wurden die „Zukunftsmodelle“ vorgestellt. Bei immer kleiner werdender Mitgliederzahlen hat sich auch der Vorstand der INFAG-CH mit der Zukunft befasst.
Nach einer Umfrage bei allen Mitgliedsgemeinschaften kristallisierten sich drei Modelle heraus:
- Modell „GeschäftsführerIn“ – Auflösung des Vorstandes
- Modell Vorstand „Verschlankung“
- Modell „zurück zu den Anfängen“ - Auflösung des Vereins

Bis zur nächsten Generalversammlung muss ein ausgearbeitetes Modell vorliegen und dann wird die Versammlung entscheiden. Die Hoffnung auf weitere geschwisterliche Treffen der Franziskanischen Gemeinschaften wurde – besonders heute im Kleinerwerden – von den Teilnehmenden gewünscht.

Sr. Hildegard Zäch


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34