Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Antrittsvorlesung von
Sr. M. Margareta Gruber
Bereits seit August letzten Jahres ist Sr. M. Margareta Gruber in Jerusalem als Studiendekanin des theologischen Studienjahres in der Dormitioabtei.

Am 4.2.2010 wurde dort im Beisein von Bundesbildungsministerin Schavan ein neuer Lehrstuhl eingerichtet, der "Laurentius-Klein-Lehrstuhl" für biblische und ökumenische Theologie. Sr. M. Margareta ist die erste Inhaberin dieses Lehrstuhles.
Im Rahmen dieser Feierlichkeiten hat sie ihre Antrittsvorlesung gehalten zum Thema: „Freundschaft als Lebensform - Von Festmählern, Verschwendung und Fremdenliebe im Neuen Testament“.


Sr. Margareta Gruber (48), Theologin und Ordensfrau der Franziskanerinnen von Siessen, wird die erste Inhaberin eines deutschen Theologielehrstuhls in Jerusalem. Der von der deutschen Regierung finanzierte neu geschaffene "Laurentius-Klein-Lehrstuhl für Biblische und Ökumenische Theologie“ wird am 4. Februar in Anwesenheit von Bildungsministerin Annette Schavan in der Dormitio-Abtei auf dem Zionsberg eingeweiht. Es handelt sich um die erste deutsche Theologie-Dozentur im Nahen Osten. Der Lehrstuhl wurde für das ökumenische „Theologische Studienjahr Jerusalem“ bei der Benediktinerabtei Dormitio geschaffen. Er ist nach Abt Laurentius Klein benannt, der das Studienjahr 1973 ins Leben rief.


Sr. Margareta Gruber (2. v. r.) mit Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan (2. v. l.)


Das Theologische Studienjahr Jerusalem

Das in dieser Form einzigartige Programm bietet deutschsprachigen katholischen und evangelischen Studenten die Möglichkeit, zwei Semester im heiligen Land zu studieren. Inhaltliche Schwerpunkte sind Bibelwissenschaften, Ökumene und Interreligiöser Dialog sowie christliche Archäologie. Bislang haben mehr als 900 Studenten das von kirchlichen Institutionen und dem Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) geförderte Angebot wahrgenommen. Akademischer Träger ist die theologische Fakultät San Anselmo in Rom.

Die baden-württembergische Neutestamentlerin arbeitet bereits seit August 2009 als Dekanin des Studienjahres. Vorher lehrte sie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Pallottiner in Vallendar. Für ihren Orden war Gruber vor allem in der Jugend- und Exerzitienarbeit im Kloster Sießen bei Saulgau tätig. 1983-1984 absolvierte sie noch vor dem Eintritt in ihre Gemeinschaft selbst das „Theologische Studienjahr Jerusalem“.
(Quelle: Die Tagespost)

Die Nachrichtenagentur ZENIT hat ein Interview mit Sr. Margareta geführt.


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:21