Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Kütt de Kardinal ins Klueste?
Als zwei Riesenfranziskaner liefen die beiden Brüder Franz-Leo Barden und Michael Blasek als Fußgruppe am Sonntag in dem Veedelszoch mit und fragten, ob das Franziskanerkloster Euskirchen vielleicht die Altersresidenz des Kölner Erzbischofs Meisner wird.


Begleitet wurden die Brüder von zahlreichen Mitgliedern der Pfarrgemeinde, die sich fragten: „Oh mein Jott! Die Pätesche john fott. Dat Klueste steht bal leer. Und wer, wer kütt dann her?“



Sie hatten weitere Lösungen parat: Die Älteren schlugen ein Seniorenheim unter dem Motto „Kloster-Oma: allzeit hilfsbereit“ vor, die Jüngeren bevorzugen dagegen eine Klosterbrauerei. Andere Vorschläge sprachen davon, den Kreuzgang zu fluten und als und als Robbenstation zu nutzen.

Die Franziskaner schließen ihr Kloster Euskirchen im Herbst dieses Jahres. Was aus dem Gebäude wird, das dem Erzbistum Köln gehört, ist noch unklar.


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:21