Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_09_seminarklarissen [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_09_seminarklarissen [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​Biblische Grundlagen des klarianischen Charismas</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Dass Franz von Assisis Lebensform ganz eng mit dem H&​ouml;​ren des Evangeliums verkn&​uuml;​pft ist, wei&​szlig;​ jeder franziskanisch gepr&​auml;​gte Mensch (vgl. Test 14 ff oder NbR 1). Aber bei der Frage nach Franziskus'​ bevorzugtem Evangelium (nicht statistisch gesehen, sondern von der theologischen Bedeutung her betrachtet),​ f&​uuml;​hrt die &​quot;​Treffsicherheit&​quot;​ bei der Beantwortung schon eher rein zuf&​auml;​llig in die richtige Richtung.</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text">​Nicht so bei den 12 Schwestern, die im Februar der Einladung der F&​ouml;​derationspr&​auml;​sidentin der deutschsprachigen Klarissen <font color="#​ff6600">​Sr. Bernadette Bargel </​font>​(Kevelaer) ins winterliche Hofheim gefolgt waren, um sich dort gemeinsam in der franziskanischen Spiritualit&​auml;​t weiterzubilden. <br /> +
-<br /> +
-Denn <font color="#​ff6600">​P. Johannes Baptist Freyer ofm</​font>,​ Rektor des &​quot;​Antonianum&​quot;​ in Rom, arbeitete intensiv am Thema der biblischen Grundlagen des franziskanischen Charismas und tauchte mit den Klara- T&​ouml;​chtern tief in die verschiedenen von Franziskus bevorzugten Schriftstellen ein. So wurden ganz zentrale Themen umkreist wie z.B. Jesus: Weg, Wahrheit und Leben; das Liebesgebot;​ die goldene Regel; die Seligpreisungen;​ das Dienen; die Sendungsauftr&​auml;​ge;​ aber auch die Entwicklung der franziskanischen Hermeneutik wurde leicht verst&​auml;​ndlich vor Augen gef&​uuml;​hrt. Dass der Referent dabei gleichzeitig als Professor und als Mitbruder alle Teilnehmerinnen f&​uuml;​r diese Thematik zu begeistern vermochte und sie behutsam und sicher &​uuml;​ber die theologischen Fragestellungen zu den wesentlichen franziskanischen Schl&​uuml;​sselfragen f&​uuml;​hrte,​ zeichnet ihn als &​uuml;​berzeugenden Franziskus-Sohn in dessen Fu&​szlig;​spuren aus.<br /> +
-<br /> +
-Ebenso &​uuml;​berzeugend auf seinem &​quot;​Spezialgebiet&​quot;​ gestaltete <font color="#​ff6600">​P. Klaus-Josef F&​auml;​rber ofm</​font>​ seinen Part w&​auml;​hrend dieses Seminars, diesmal in verschachtelter Tagesabfolge,​ was aber durch die Methodenvielfalt und dem intensiven Austausch dem gesamten Lernprozess sehr zugute kam. Neben dem aufmerksamen,​ gemeinsamen Betrachten von Klaras Wort an ihre Schwestern, den L&​auml;​rm aus dem Herzen zu vertreiben (ist dieser Rat heute nicht noch genauso aktuell wie damals?!), lenkte er geschickt die Aufmerksamkeit auf die franziskanische Auspr&​auml;​gung der Armut und Demut und ihre Verwirklichung in unserem je eigenen Leben heute. <br /> +
-<br /> +
-Bevor dann gegen Ende der gemeinsamen Tage die sieben Freuden der hl. Klara nach einem sehr tiefen und ausdrucksstarken Gebet der N&​uuml;​rnberger Klarisse Katharina Hofman (um 1350) nachempfunden wurde, bahnte sich am zehnten Tage der eher ungewollte H&​ouml;​hepunkt an: ein mitrei&​szlig;​endes und schwei&​szlig;​treibendes Bibliodrama,​ bei welchem die Tempelreinigung spontan in Szene gesetzt wurde (auch die Nebenrollen eines Tisches, des Glaubens, der Zuschauer, einer Taube und eines Schafes wurden mit Hauptdarstellern besetzt ... Oskarverd&​auml;​chtig!!!) .  <br /> +
-<br /> +
-Ein besonderer Dank gilt Sr. Bernadette, die als F&​ouml;​derationspr&​auml;​sidentin dieses Ordensseminar schon seit Jahren mit gro&​szlig;​em Eifer organisiert und leitet, dabei auch immer wieder selbst inhaltlich einige Einheiten gestaltet - dieses Jahr zum Thema Abrahams Auszug ins verhei&​szlig;​ene Land - und wesentlich zum Zustandekommen und guten Gelingen dieser Weiterbildung beitr&​auml;​gt. Dar&​uuml;​ber hinaus erm&​ouml;​glicht sie aber auch durch ihren Einsatz den allseits gesch&​auml;​tzten Raum der geschwisterlichen Begegnung und des Zusammenwachsens innerhalb der klarianisch-franziskanischen Familie. Insofern war es in diesem Jahr eine besonders gl&​uuml;​ckliche F&​uuml;​gung,​ dass wir an Ort und Stelle gemeinsam mit ihr ihren Namenstag feiern und ihr dadurch unsere Wertsch&​auml;​tzung all ihrer M&​uuml;​hen dankbar zum Ausdruck bringen konnten! ​ <br /> +
-<br /> +
-Und wer meint, nur am Rhein k&​ouml;​nnte man &​quot;​ordentlich&​quot;​ Fastnacht feiern, war noch nie an Altweiberfastnacht in Hofheim und hat dort einen heimlichen Blick in die Kellerstube geworfen: denn dort sa&​szlig;​ die ganze franziskanische Familie (1.+2.+3. Orden=ordentlich!) im wahrsten Sinne des Wortes &​quot;​wohlbeh&​uuml;​tet&​quot;​ beieinander,​ um miteinander die vollkommene Freude zu praktizieren und die oft zu gebrauchenden Lachmuskeln zu trainieren - auch das ein nicht zu untersch&​auml;​tzendes Lernziel des Seminars. ​ <br /> +
-<br /> +
-So sind alle Teilnehmerinnen nach den dichten gemeinsamen Tagen voll Dankbarkeit und reich beschenkt in ihre jeweiligen Konvente zur&​uuml;​ckgekehrt,​ wo sie das Erfahrene und Gelernte gerne weiterleben lassen auf ihre je ganz pers&​ouml;​nliche Weise. ​ <br /> +
-<br /> +
-Wer &​uuml;​brigens in Bezug auf die eingangs gestellte Frage (fast) genauso schlau sein m&​ouml;​chte wie die gelehrigen Klarissen, dem sei hier die theologisch richtige Antwort verraten: das Johannes-Evangelium!!!<​br /> +
-<br /> +
-Sr. Franziska Katharina OSCcap, Mainz</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<hr width="​100%"​ size="​2"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:33