Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_09_seminarenovember2009 [d.m.Y H:i]
federbusch
startseite_09_seminarenovember2009 [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​Infag-Seminare im November 2009</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Die Infag l&​auml;​dt im November 2009 zum j&​auml;​hrlichen Seminar f&​uuml;​r Schwestern und Br&​uuml;​der in der Leitungs- und Ausbildungsverantwortung und die, die andere seelsorgerlich und/oder geistlich begleiten, ein sowie zu den Tagen der Geistlichen Herausforderung.</​div>​ +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text"><​br /> +
-<​strong><​font color="#​993300">​Seminar f&​uuml;​r Schwestern und Br&​uuml;​der in der Leitungs- und Ausbildungsverantwortung und die, die andere seelsorgerlich und/oder geistlich begleiten ​ </​font></​strong><​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​ff6600">​Thema:​ Selbstachtung,​ Selbstwert und die verantwortliche Gestaltung der Freiheit in Gemeinschaft ​ </​font><​br /> +
-<br /> +
-F&​uuml;​r das Ordensleben und in ihm f&​uuml;​r die pers&​ouml;​nliche und spirituelle Entfaltung ist die Erfahrung des Selbstwertes von wesentlicher Bedeutung und bleibende Herausforderung. Ist das Selbstwertgef&​uuml;​hl gef&​auml;​hrdet und kann keine angemessene Selbstachtung aufgebaut werden, leidet durch regressive soziale Isolation und Wirklichkeitsverlust im gemeinschaftlichen Alltag nicht nur der Dienst an dem Menschen. Das gest&​ouml;​rte Selbstbewusstsein f&​uuml;​hrt zu erheblichen Schwierigkeiten im Umgang mit sich selbst und in der Gottesbeziehung. ​ <br /> +
-In den Entwertungserfahrungen der heutigen Zeit ist gerade (aber nicht nur) f&​uuml;​r die ersten Ordensjahre wichtig, die F&​auml;​higkeit auszubilden und zu stabilisieren,​ sich selbst in seinem Wert wahrzunehmen und sich selbst mit Achtung zu begegnen. Sie ist eine Grundbedingung f&​uuml;​r ein gutes soziales und partnerschaftliches Miteinander,​ f&​uuml;​r die Entfaltung einer lebenstragenden Gottesbeziehung und f&​uuml;​r eine gelingende Verlebendigung der eigenen Charismen im Apostolat der Gemeinschaft. Dieser Selbstwert wird gef&​ouml;​rdert und getragen von (selbst- )best&​auml;​tigenden Begegnungen und sozial akzeptiertem Handeln. ​ <br /> +
-Die begleitende Begegnung der Verantwortlichen (in der Formation wie in den anderen Leitungsaufgaben) bedarf einer kontinuierlichen Arbeit am eigenen Selbstwert. Der gewonnene Selbststand,​ die pers&​ouml;​nliche Kompetenz zum Bestehen von Herausforderungen und Krisensituationen,​ das Bewusstsein des eigenen Wertes (vor Gott und vor den Menschen) dienen den anvertrauten Menschen zu ihrer je eigenen authentischen Menschwerdung,​ selbstbestimmt und selbstverantwortlich in Freiheit miteinander im Geist des Evangeliums zu leben. ​ <br /> +
-<br /> +
-Das Seminar folgt einer dreifachen Orientierung:​ <br /> +
-1. Ausgehend von den Gef&​auml;​hrdungen des Selbstwertes werden die Bedingtheiten und M&​ouml;​glichkeiten der Selbstwertgewinnung und -gestaltung aufgezeigt. ​ <br /> +
-2. Die Gef&​auml;​hrdungen der Begleiter/​innen in ihrem Selbstwert werden kritisch betrachtet und analysiert. Ihre Arbeit am eigenen Selbstwertgef&​uuml;​hl ist notwendig, um in der Begleitungssituation pers&​ouml;​nlich wie spirituell &​quot;​ganz pr&​auml;​sent&​quot;​ zu sein.  <br /> +
-3. Die Selbstwertkompetenz der einzelnen zu f&​ouml;​rdern,​ hilft nicht nur zur eigenen Stabilit&​auml;​t,​ sondern erm&​ouml;​glicht selbstverantwortliches,​ selbstbestimmtes und lebensf&​ouml;​rderliches Handeln und Mitgestalten der Gemeinschaft. ​ <br /> +
-<br /> +
-Dr. Georg Beirer ​ <br /> +
-<font color="#​000000"><​br /> +
-<br /> +
-Referent:</​font>​ <font color="#​ff6600">​Dr. theol. Georg Beirer</​font>,​ Bischberg ​ <br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Begleitung:</​font>​ <font color="#​ff9900">​Sr. Pernela Schirmer</​font>,​ Dillingen ​  <​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Tagungsort:</​font>​ <font color="#​0000ff">​Montanahaus &ndash; Bamberg ​ </​font><​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Termin:</​font>​ <font color="#​0000ff">​Montag,​ 09.11.2009, 15 Uhr bis Freitag, 13.11.2009, 13 Uhr  <br /> +
-</​font><​br /> +
-<font color="#​000000">​Anmeldung:</​font>​ Infag-Gesch&​auml;​ftsstelle<​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Anmeldeschluss:​ </​font>​19. Oktober 2009<br /> +
-<br /> +
-Download: <a href="/​seiten/​userfiles/​file/​downloads/​Flyer Leitungs- u_ Ausbildungsverantwortung 2009(1).pdf">​Flyer</​a><​br /> +
-<br /> +
-<br /> +
-<​strong><​font color="#​993300">​Tage der Geistlichen Herausforderung ​ </​font></​strong><​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​ff6600">​Thema:​ &​bdquo;​Vom Ge-Regel-en Leben zur Freiheit in Christus&​ldquo;</​font><​br /> +
-<br /> +
-Die 800-Jahr-Feier der Regelbest&​auml;​tigung ist f&​uuml;​r Menschen, die das Evangelium im Geist des hl. Franziskus leben wollen, eine Herausforderung in mehrfacher Hinsicht. <br /> +
-&​middot;​ Glaube braucht ein &​quot;​geregeltes&​quot;​ Leben. Regeln schaffen den gemeinsamen Lebensraum f&​uuml;​r das Wirken Gottes an, unter, zwischen und durch uns. Durch Regel(n) entfaltet der Mensch in der Begegnung seine M&​ouml;​glichkeiten und F&​auml;​higkeiten und kann verl&​auml;​sslich Vertrauen in sein Menschsein gewinnen. ​ <br /> +
-&​middot;​ Regel(n) bewahren und erinnern das Charisma, das Lebenstragende einer Gemeinschaft. Sie sind Richtschnur f&​uuml;​r die Pers&​ouml;​nlichkeitsentfaltung und unterst&​uuml;​tzen orientierend die Menschwerdung. ​ <br /> +
-&​middot;​ Der Mensch, und das wird an der Auseinandersetzung der ersten Jahre der franziskanischen Bewegung deutlich, hat nicht nur den Regel(n) gegen&​uuml;​ber Gehorsam zu leisten, sondern er hat vor allem Verantwortung f&​uuml;​r die Regel(n). Bringen sie das Wesentliche des Menschseins vor Gott zur Sprache? Helfen sie zur Entfaltung der Charismen der Gemeinschaft wie des einzelnen? ....  <br /> +
-&​middot;​ Diese Verantwortung f&​uuml;​r die Regel(n) provoziert eine permanente Suche nach der Wahrheit des Lebens, ein gemeinsames Engagement f&​uuml;​r das, was mehr dem Leben und der Menschwerdung dient und frei macht in Christus. ​ &​middot;​ Die Regel ist mit dem Menschen auf dem Weg und braucht stets ein Neubuchstabieren in die Zeit hinein. So bleiben die tragenden Charismen lebendig und verbinden sich mit den F&​auml;​higkeiten der einzelnen. ​ <br /> +
-<br /> +
-Die Tage der geistlichen Herausforderung wollen die eigenen Lebensregeln bewusst machen und auf dem Hintergrund der Erfahrung von Franziskus reflektieren. Die Aktualit&​auml;​t seiner Lebensorientierungen sollen auf unsere Beziehung zu Gott und zu uns selbst und auf die Gestaltung des allt&​auml;​glichen Zusammenlebens hin konkretisiert werden. ​ <br /> +
-<br /> +
-Dr. Georg Beirer ​ <br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000"><​br /> +
-Referent:</​font>​ <font color="#​ff9900">​Dr. Georg Beirer</​font>,​ Bischberg/​Bamberg ​ <br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Begleitung:</​font>​ <font color="#​ff9900">​Sr. Paulin Link</​font>,​ Franziskanerin,​ Reute  <br /> +
-<font color="#​ff9900">​Sr. Pernela Schirmer</​font>,​ Franziskanerin,​ Dillingen<​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Termin:</​font>​ <font color="#​0000ff">​Montag,​ 16. Nov. 2009, 16:00 Uhr bis Donnerstag, 19. Nov. 2009, 13:00 Uhr  </​font><​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Kursort:</​font>​ <font color="#​0000ff">​Seminarhaus St. Klara Franziskanerinnen V&​ouml;​cklabruck,​ Salzburgerstra&​szlig;​e 20, 4840 V&​ouml;​cklabruck,​ &​Ouml;​sterreich - www.seminarhaus.stklara.at ​ </​font><​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Kosten:</​font>​ Tagungsbeitrag:​ 100,00 &​euro; ​ <br /> +
-Vollpension/​Tag:​ 39,50 bis 46,00 &euro; (direkt im Tagungshaus zu bezahlen) ​ <br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Anmeldung:</​font>​ Infag-&​Ouml;​sterreich,​ z. H. Sr. Franziska Bruckner, Rathausstra&​szlig;​e 16, 3300 Amstetten, &​Ouml;​sterreich<​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​000000">​Anmeldeschluss:</​font>​ 27. Oktober 2009<br /> +
-<br /> +
-Download: <a href="/​seiten/​userfiles/​file/​downloads/​Flyer Geistliche Herausforderung 2009.pdf">​Flyer</​a></​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<hr width="​100%"​ size="​2"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:33