Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
startseite_08_vierzehnheiligen [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_08_vierzehnheiligen [d.m.Y H:i]
federbusch
Zeile 1: Zeile 1:
 <​html><​br /> <​html><​br />
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​+<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​
 <div class="​ueberschrift_1">​Br&​uuml;​derliches Pfingsten</​div>​ <div class="​ueberschrift_1">​Br&​uuml;​derliches Pfingsten</​div>​
 <div class="​ueberschrift_5">​Vom 13.-16. Mai 2008 trafen sich rund 120 Franziskaner aus Deutschland zu einem Mattenkapitel in Vierzehnheiligen. Unter dem (Film-)Titel &​bdquo;​Vaya con Dios &ndash; Geh` mit Gott&​ldquo;​ standen die Begegnung und das Zusammenwachsen der Provinzen im Vordergrund. Im Jahr 2010 werden sich die vier Franziskanerprovinzen in Deutschland zu einer Provinz zusammenschlie&​szlig;​en.</​div>​ <div class="​ueberschrift_5">​Vom 13.-16. Mai 2008 trafen sich rund 120 Franziskaner aus Deutschland zu einem Mattenkapitel in Vierzehnheiligen. Unter dem (Film-)Titel &​bdquo;​Vaya con Dios &ndash; Geh` mit Gott&​ldquo;​ standen die Begegnung und das Zusammenwachsen der Provinzen im Vordergrund. Im Jahr 2010 werden sich die vier Franziskanerprovinzen in Deutschland zu einer Provinz zusammenschlie&​szlig;​en.</​div>​
Zeile 25: Zeile 25:
 <br /> <br />
 <img width="​113"​ height="​150"​ alt=""​ class="​bild_links"​ src="/​seiten/​userfiles/​Vierzehnheiligen-2008-4.gif"​ /> Neben die &​bdquo;​Innenschau&​ldquo;​ trat die Au&​szlig;​enperspektive und der Blick auf die Herausforderungen der heutigen Zeit. In einem Vortrag zeigte Bundesminister a. D. Dr. Heiner Gei&​szlig;​ler &​bdquo;​Die politische Dimension des Evangeliums&​ldquo;​ auf. <br /> <img width="​113"​ height="​150"​ alt=""​ class="​bild_links"​ src="/​seiten/​userfiles/​Vierzehnheiligen-2008-4.gif"​ /> Neben die &​bdquo;​Innenschau&​ldquo;​ trat die Au&​szlig;​enperspektive und der Blick auf die Herausforderungen der heutigen Zeit. In einem Vortrag zeigte Bundesminister a. D. Dr. Heiner Gei&​szlig;​ler &​bdquo;​Die politische Dimension des Evangeliums&​ldquo;​ auf. <br />
 +<br />
 In einem ersten Teil zeichnete er sein pers&​ouml;​nliches Jesusbild nach und arbeitete die Aspekte heraus, die f&​uuml;​r ihn die wesentlichen Kennzeichen und Forderungen der Botschaft Jesu sind. Seine Provokationen der M&​auml;​chtigen damals sind zugleich Provokationen f&​uuml;​r die Spekulanten und Manager von heute. In einem zweiten Teil erl&​auml;​uterte Dr. Gei&​szlig;​ler die Frage nach der rechten Ordnung und dem rechten Menschenbild als entscheidende politische Frage, deren Antwort f&​uuml;​r ihn im Evangelium zu finden ist, u.a. in der Bergpredigt. Die zentrale Aussage &​bdquo;​Die W&​uuml;​rde des Menschen ist unantastbar&​ldquo;​ (weil sie in Gott verankert ist und damit der Interpretation der M&​auml;​chtigen entzogen) findet sich in Art. 1 unseres Grundgesetzes wider. <br /> In einem ersten Teil zeichnete er sein pers&​ouml;​nliches Jesusbild nach und arbeitete die Aspekte heraus, die f&​uuml;​r ihn die wesentlichen Kennzeichen und Forderungen der Botschaft Jesu sind. Seine Provokationen der M&​auml;​chtigen damals sind zugleich Provokationen f&​uuml;​r die Spekulanten und Manager von heute. In einem zweiten Teil erl&​auml;​uterte Dr. Gei&​szlig;​ler die Frage nach der rechten Ordnung und dem rechten Menschenbild als entscheidende politische Frage, deren Antwort f&​uuml;​r ihn im Evangelium zu finden ist, u.a. in der Bergpredigt. Die zentrale Aussage &​bdquo;​Die W&​uuml;​rde des Menschen ist unantastbar&​ldquo;​ (weil sie in Gott verankert ist und damit der Interpretation der M&​auml;​chtigen entzogen) findet sich in Art. 1 unseres Grundgesetzes wider. <br />
 Anhand zahlreicher Beispiele unterstrich Dr. Gei&​szlig;​ler,​ wie die &​Ouml;​konomisierung unserer Gesellschaft voranschreitet und der Mensch zum Kostenfaktor degradiert und damit zum Objekt gemacht wird. F&​uuml;​r den Referenten ist unser Wirtschaftssystem krank, unsittlich und auf Dauer nicht konsensf&​auml;​hig. Die Maxime &​bdquo;​Jeder hilft sich selbst&​ldquo;,​ indem er einen Kapitalstock f&​uuml;​r Gesundheit und Rente aufzubauen hat, ist f&​uuml;​r ihn eine &​bdquo;​heidnische Parole&​ldquo;​. <br /> Anhand zahlreicher Beispiele unterstrich Dr. Gei&​szlig;​ler,​ wie die &​Ouml;​konomisierung unserer Gesellschaft voranschreitet und der Mensch zum Kostenfaktor degradiert und damit zum Objekt gemacht wird. F&​uuml;​r den Referenten ist unser Wirtschaftssystem krank, unsittlich und auf Dauer nicht konsensf&​auml;​hig. Die Maxime &​bdquo;​Jeder hilft sich selbst&​ldquo;,​ indem er einen Kapitalstock f&​uuml;​r Gesundheit und Rente aufzubauen hat, ist f&​uuml;​r ihn eine &​bdquo;​heidnische Parole&​ldquo;​. <br />
-F&​uuml;​r Gei&​szlig;​ler bedarf es der Internationalisierung der Politik, um angesichts der Globalisierung eine Internationale Soziale Marktwirtschaft zu schaffen. Die &​Ouml;​konomie brauche ein Wertesystem und einen geordneten Wettbewerb. Ebenso wichtig sei eine Globalisierung der Solidarit&​auml;​t. <br />+<br /> 
 +<img width="​113"​ height="​150"​ alt=""​ class="​bild_links"​ src="/​seiten/​userfiles/​Geissler.gif"​ /> F&​uuml;​r Gei&​szlig;​ler bedarf es der Internationalisierung der Politik, um angesichts der Globalisierung eine Internationale Soziale Marktwirtschaft zu schaffen. Die &​Ouml;​konomie brauche ein Wertesystem und einen geordneten Wettbewerb. Ebenso wichtig sei eine Globalisierung der Solidarit&​auml;​t. <br />
 Als Extrakt seiner Ausf&​uuml;​hrungen bezeichnete Dr. Gei&​szlig;​ler die Gerichtsrede Jesu als franziskanisches Programm und ermutigte die Br&​uuml;​der,​ sich wie Jesus um der Sache der Gerechtigkeit willen mit den M&​auml;​chtigen anzulegen, mit ihnen zu streiten und daf&​uuml;​r zu demonstrieren,​ dass die W&​uuml;​rde des Menschen geachtet wird, indem das Geld den Menschen dient und nicht umgekehrt. ​  <​br /> Als Extrakt seiner Ausf&​uuml;​hrungen bezeichnete Dr. Gei&​szlig;​ler die Gerichtsrede Jesu als franziskanisches Programm und ermutigte die Br&​uuml;​der,​ sich wie Jesus um der Sache der Gerechtigkeit willen mit den M&​auml;​chtigen anzulegen, mit ihnen zu streiten und daf&​uuml;​r zu demonstrieren,​ dass die W&​uuml;​rde des Menschen geachtet wird, indem das Geld den Menschen dient und nicht umgekehrt. ​  <​br />
 <br /> <br />
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:33