Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
P. Karl Maderner
erhält Josef Krainer-Heimatpreis
Am 27. November 2008 wurde in der Grazer Burg der Josef Krainer-Heimatpreis an 8 Personen verliehen, die sich durch ihren Einsatz für eine lebenswerte Steiermark verdient gemacht haben.
Einer der Preisträger war P. Karl Maderner, der diese Auszeichnung für sein 30-jähriges Wirken im Haus der Stille verliehen bekam.


Unter den 8 Persönlichkeiten, die am 27. November in der Grazer Burg mit dem Josef Krainer-Heimatpreis 2008 ausgezeichnet wurden, war auch der Franziskaner P. Karl Maderner, der diese Auszeichnung für sein Wirken im Haus der Stille verliehen bekam.

30 Jahre lang bietet dieses Haus bereits weit über die Grenzen der Steiermark hinaus einen Ruheplatz für Stressgeplagte und will suchende Menschen zu einer Vertiefung ihres Lebens und Glaubens begleiten.
Durch vielfältige Kontakte vor allem in die Länder des ehemals kommunistischen Ostens wurden internationale Begegnungen und Hilfsaktionen möglich.

Da Burnout mittlerweile zu einer Volkskrankheit unserer Zeit geworden ist, wird das Haus der Stille auch in Zukunft einen wichtigen Dienst für die Menschen zu leisten haben: Hinführung und Begleitung zur Entschleunigung.

Das Haus der Stille feiert sein 30-jähriges Bestehen im September 2009 mit einem großen Fest.
Wir freuen uns, dass mit diesem Preis unser Wirken für die Menschen in unserem Land (und darüber hinaus) erstmals öffentlich anerkannt wird.

Die Verleihung des Preises erfolgte durch LH-Stv. Hermann Schützenhöfer und den Obmann des Josef Krainer-Gedenkwerkes LAbg. o.Univ.-Prof. DDr. Gerald Schöpfer im Beisein der Alt-Landeshauptleute Josef Krainer und Waltraud Klasnic.

Quelle: www.haus-der-stille.at


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:20