zurück zur Übersicht 
Klosterfest der Franziskaner-Minoriten
Die Brüder des Konventes in Würzburg hatten an beiden Tagen zum Feiern in den Kreuzgang und den Kreuzgarten des Klosters eingeladen.


Viele Menschen sind der Einladung gefolgt, so dass an beiden Tagen schätzungsweise 3000-4000 Menschen die Feststimmung erlebten. Das Wetter spielte mit, lediglich ein plötzlicher Regenschauer am späten Samstagabend und ein kleinerer Windsturm am Sonntagabend störten kurzfristig die Stimmung.

Besonders beliebt waren das Klosterbier und das Klosterbrot aus dem Mallersdorfer Kloster (Mallersdorfer Schwestern). Auch Gegrilltes, Schlemmerpfanne und Braten fanden reichlich Anklang.
Für besondere Klänge sorgte Br. Josef Bodensteiner, der mit Saxophon und Klarinette bis in den späten Abend hinein immer wieder Melodien spielte.
Ungewohnte Einblicke hinter die Klostermauern wurden durch die regelmäßigen Führungen durchs Kloster ermöglicht.

Der Reinerlös des Festes fließt als Spende an die junge Gemeinschaft der Franziskaner-Minoriten in Russland, sowie in die Renovierung der Valentinuskapelle, die bald abgeschlossen sein wird. Der Reinerlös der Tombola wird zur Neugestaltung des Klostergartens verwendet.

Fotos unter: www.franziskaner-minoriten.de


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:33