Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
startseite_08_frauenkloester [d.m.Y H:i]
federbusch
startseite_08_frauenkloester [d.m.Y H:i] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 <​html><​br /> <​html><​br />
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​+<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​
 <div class="​ueberschrift_1">​Ausstellung &​bdquo;​Frauenkl&​ouml;​ster &ndash; Klosterfrauen&​ldquo;</​div>​ <div class="​ueberschrift_1">​Ausstellung &​bdquo;​Frauenkl&​ouml;​ster &ndash; Klosterfrauen&​ldquo;</​div>​
 <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Die Mallersdorfer Franziskanerinnen,​ die Franziskanerinnen von Maria Stern in Augsburg, die L&​uuml;​dinghauser Franziskanerinnen sowie die Franziskusschwestern von Vierzehnheiligen sind mit Bildern aus dem Klosteralltag vertreten.</​div>​ <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Die Mallersdorfer Franziskanerinnen,​ die Franziskanerinnen von Maria Stern in Augsburg, die L&​uuml;​dinghauser Franziskanerinnen sowie die Franziskusschwestern von Vierzehnheiligen sind mit Bildern aus dem Klosteralltag vertreten.</​div>​
Zeile 8: Zeile 8:
 <div class="​normaler_text">​Die Idee zur Ausstellung entstand der Theologin Dr. Ute Leimgruber w&​auml;​hrend der Recherchen zu ihrer Habilitation zum Thema &​bdquo;​Frauenorden&​ldquo;​. Mit ihrem Projekt will die 33-j&​auml;​hrige wissenschaftliche Assistentin am Institut f&​uuml;​r Pastoraltheologie und Homiletik an der Theologischen Hochschule Fulda zeigen, wie die 25.000 Ordensfrauen aus 400 Gemeinschaften in Deutschland leben und wirken.</​div>​ <div class="​normaler_text">​Die Idee zur Ausstellung entstand der Theologin Dr. Ute Leimgruber w&​auml;​hrend der Recherchen zu ihrer Habilitation zum Thema &​bdquo;​Frauenorden&​ldquo;​. Mit ihrem Projekt will die 33-j&​auml;​hrige wissenschaftliche Assistentin am Institut f&​uuml;​r Pastoraltheologie und Homiletik an der Theologischen Hochschule Fulda zeigen, wie die 25.000 Ordensfrauen aus 400 Gemeinschaften in Deutschland leben und wirken.</​div>​
 <br /> <br />
-<div class="​normaler_text"><​img width="​150"​ height="​100" ​class="bild_links" src="/​seiten/​userfiles/​AusstellungKlosterfrauen2(1).gif" ​alt=""​ />Das Buch und die Ausstellung zeigen anhand von ausgew&​auml;​hlten Fotos und Texten das Leben der Ordensfrauen. Die Frauen werden portr&​auml;​tiert in ihrer Spiritualit&​auml;​t,​ in der Gottesliebe,​ die sie zu dieser besonderen Form der Christusnachfolge treibt. Sie werden gezeigt als Teil ihrer jeweiligen Gemeinschaft,​ mit der sie nicht nur den Alltag teilen, sondern auch die H&​ouml;​hepunkte des Jahres, die Feste. Und sie werden gezeigt in ihrer t&​auml;​glichen Arbeit, in dem, was ihre Sendung ausmacht, in ihrem oft sehr engen und solidarischen Bezug zu Kirche und Gesellschaft. <br />+<div class="​normaler_text"><​img width="​150"​ height="​100" ​alt=""​ src="/​seiten/​userfiles/​AusstellungKlosterfrauen2(1).gif" ​class="bild_links" />Das Buch und die Ausstellung zeigen anhand von ausgew&​auml;​hlten Fotos und Texten das Leben der Ordensfrauen. Die Frauen werden portr&​auml;​tiert in ihrer Spiritualit&​auml;​t,​ in der Gottesliebe,​ die sie zu dieser besonderen Form der Christusnachfolge treibt. Sie werden gezeigt als Teil ihrer jeweiligen Gemeinschaft,​ mit der sie nicht nur den Alltag teilen, sondern auch die H&​ouml;​hepunkte des Jahres, die Feste. Und sie werden gezeigt in ihrer t&​auml;​glichen Arbeit, in dem, was ihre Sendung ausmacht, in ihrem oft sehr engen und solidarischen Bezug zu Kirche und Gesellschaft. <br />
 <br /> <br />
 Beinahe 20 Gemeinschaften haben ihre Pforten ge&​ouml;​ffnet und lassen tiefe Einblicke in ihr Leben zu. Man sieht Orte, die normalerweise unzug&​auml;​nglich sind, darunter der Speisesaal (Refektorium) oder das Wohnzimmer einzelner Ordensh&​auml;​user. Dieser interne Wohnbereich ist das Zuhause der Schwestern. Die Fotos zeigen Ordensfrauen,​ die mit ihrer Lebensform eine lebendige Erinnerung daran sein wollen, dass das Leben mehr ist als die knappe Zeitspanne zwischen Geborenwerden und Sterben. Die Bilder zeugen von ihrer tiefen Gottesliebe ebenso wie von ihrer Menschenfreundlichkeit. In den Gesichtern der Frauen spiegelt sich ihre Leidenschaft im Einsatz f&​uuml;​r den N&​auml;​chsten. Orden sind trotz aller Schwierigkeiten und Umbr&​uuml;​che auch heute Orte einer lebendigen Einheit von Leben und Glauben. Dies alles und noch mehr zu sehen will das Projekt einladen. <br /> Beinahe 20 Gemeinschaften haben ihre Pforten ge&​ouml;​ffnet und lassen tiefe Einblicke in ihr Leben zu. Man sieht Orte, die normalerweise unzug&​auml;​nglich sind, darunter der Speisesaal (Refektorium) oder das Wohnzimmer einzelner Ordensh&​auml;​user. Dieser interne Wohnbereich ist das Zuhause der Schwestern. Die Fotos zeigen Ordensfrauen,​ die mit ihrer Lebensform eine lebendige Erinnerung daran sein wollen, dass das Leben mehr ist als die knappe Zeitspanne zwischen Geborenwerden und Sterben. Die Bilder zeugen von ihrer tiefen Gottesliebe ebenso wie von ihrer Menschenfreundlichkeit. In den Gesichtern der Frauen spiegelt sich ihre Leidenschaft im Einsatz f&​uuml;​r den N&​auml;​chsten. Orden sind trotz aller Schwierigkeiten und Umbr&​uuml;​che auch heute Orte einer lebendigen Einheit von Leben und Glauben. Dies alles und noch mehr zu sehen will das Projekt einladen. <br />
Zeile 60: Zeile 60:
 Quelle und weitere Informationen unter: <a href="​http://​www.frauenkloester-klosterfrauen.de">​www.frauenkloester-klosterfrauen.de</​a></​div>​ Quelle und weitere Informationen unter: <a href="​http://​www.frauenkloester-klosterfrauen.de">​www.frauenkloester-klosterfrauen.de</​a></​div>​
 <hr width="​100%"​ size="​2"​ /> <hr width="​100%"​ size="​2"​ />
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​div></​html>​+<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​div></​html>​
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:32