zurück zur Übersicht 
Besuch des Generalministers
in Bayern
Vom 01.-03. Dezember 2008 besucht der Generalminister der Franziskaner, Br. José Rodriguez Carballo, die Bayerische Franziskanerprovinz.
Nach einem Aufenthalt in München wird sein Weg auf den Kreuzberg in der Rhön führen, wo die Franziskaner seit Jahrhunderten die Wallfahrt betreuen.


Einweihung Bruder-Franz-Haus

Über eine halbe Million Besucher - Wallfahrer, Urlauber und Sportler – zieht es Jahr für Jahr zum heiligen Berg der Franken, dem Kreuzberg. Die meistfrequentierte Sehenswürdigkeit der bayerischen Rhön ist nun um eine Attraktion reicher: Das ehemalige Kreuzberghotel wird als „Bruder-Franz-Haus“ am 3. Dezember neu eröffnet und bietet Besuchern dann einen Ort der Begegnung, Besinnung und des Erlebens.

Pontifikalamt
Das Pontifikalamt wird zelebriert vom Bischof der Diözese Würzburg, Dr. Friedhelm Hofmann, und dem Generalminister der Franziskaner, Br. José Rodriguez Carballo. Es folgen Grußworte durch P. Maximilian Wagner, Provinzialminister der Bayerischen Franziskanerprovinz, Udo Baumann, Bürgermeister der Stadt Bischofsheim a.d. Rhön sowie Thomas Habermann, Landrat des Landkreises Rhön-Grabfeld. Im Anschluss daran stellt Dipl. Ing. Matthias Kutsch von impuls-design das Konzept des Bruder-Franz-Hauses vor, bevor es der Generalminister Br. José einweiht.

Konzept des Bruder-Franz-Hauses
Viele Funktionen sind unter einem Dach im Bruder-Franz-Haus zu finden: Museum, Meditations- und Ruheräume, touristisches Informationszentrum, sowie Wärmestube und weitere Funktionsräume für Biker und Wanderer. Spiritualität, Natur und Tourismus werden so in neuartiger Weise sinnvoll verknüpft.

Zentrum des Bruder-Franz-Hauses ist die museale Einrichtung im Erdgeschoss; sie ist dem übergreifenden Thema „Franz von Assisi – Gottes Schöpfung“ gewidmet. Wichtige Aspekte im Leben des Heiligen, der Geschichte der Franziskaner, des Kreuzberges und der Wallfahrten werden hier anhand großformatiger Bilder und sensibler Texte und Gedichte anschaulich und über alle Sinne vermittelt.
Weiterhin bietet das Bruder-Franz-Haus vier Meditations- und Ruheräume sowie einen Andachtsraum als Rückzugsmöglichkeit und Gelegenheit mit den Franziskanern zu sprechen.
Im Eingangsbereich des Bruder-Franz-Hauses erhält der Besucher Hinweise über den Kreuzberg und die Rhön. Zu finden sind hier Broschüren, Karten und weiterführende Literatur über die Rhön sowie ein Multivisionsraum.
Im Untergeschoss wurden für Wallfahrer und Natursportler wie Wanderer oder Biker mehrere Service- und Funktionsräume wie Umkleiden, Wärmestube, Abstellbereich, Werkstatt und Gepäckschließfächer untergebracht.

Das Bruder-Franz-Haus ist ab 4. Dezember täglich
von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Besuch des Generalministers

Die Einweihung ist eingebunden in einen dreitägigen Besuch des Generalministers in der Bayerischen Franziskanerprovinz. Am 01. Dezember 2008 beginnt der Besuch mit einer Besichtigung des renovierten und neu eingeweihten Klosters St. Anna in München. Hier wird ab 2010 der Sitz der neuen gesamtdeutschen Provinzleitung sein. Am 02. Dezember 2008 sind die Brüder zu einer Provinzversammlung nach München eingeladen, auf der der Generalminister am Vormittag einen Vortrag hält. Am Nachmittag geht es mit Blick auf das Jubiläumsjahr und das Generalkapitel 2009 um die Frage: „Welche Rolle spielt die Regel in meinem Leben?“

Einweihung von St. Anna in München

Nach mehrjähriger Bauzeit konnten die Franziskaner der Bayerischen Provinz die Wiedereinweihung des Klosters St. Anna in München begehen.
Am Allerseelentag, 02. November 2009, zelebrierte Weihbischof Engelbert Siebler ein festliches Pontifikalamt in der Pfarrkirche St. Anna. Chor und Orchester der Pfarrei führten die Franziskusmesse von Michael Haydn auf. Zahlreiche Prominente, unter ihnen Abt Johannes Eckert, der Ordensreferent der Erzdiözese Domkapitular Kastenhofer, der Regierungspräsident Hillenbrand und Bürgermeisterin Strobl, richteten am Ende des Gottesdienstes ein Grußwort an die Franziskaner von St. Anna. Nach der Hauseinweihung wurde in kleinen Gruppen durch das Kloster geführt.
Der Festvortrag von P. Raynald Wagner über „750 Jahre Franziskaner in München“ rundete die Feierlichkeiten ab.



  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:32