pace e bene
Herzlich willkommen auf den Internetseiten
der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft – INFAG

A K T U E L L E S

Österreich: www.infag.at - Schweiz: www.infag.ch

Mitarbeit bei clara.francesco beim Katholikentag in Münster
Für die Mitarbeit bei der franziskanischen Präsenz beim Katholikentag in Münster 2018 sucht das Kernteam clara.francesco noch Verstärkung. Auf der Kirchentagsmeile wird es ein Zelt mit einem franziskanischen Friedensweg geben. Zudem die bewährten Aktionen wie Tau schnitzen und Wasser reichen, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Bis zum 28. Februar 2018 sind noch Anmeldungen möglich. Ein abschließendes Planungstreffen des Kernteams findet im März statt. Nähere Informationen und das Anmeldeformular zum
 Download (pdf)»

Einladung zum Grundlagenseminar 2018 zum Thema "Big Data"
Das diesjährige Grundlagenseminar für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung findet vom 16.-18. März 2018 in Hofheim statt. Es steht unter dem Thema: „Bis auf den Grund durchschaust du mich - Big Data und die Persönlichkeitsrechte des Menschen“. Was machen Facebook, WhatsApp, Google & Co und die Geheimdienste eigentlich mit den ganzen Daten die sie über mich sammeln? Was wissen die von mir? Und warum sollte mir das nicht egal sein? Werden meine Menschenrechte dabei eingeschränkt?
Nähere Informationen im Flyer zum
 Download (pdf)»

Gebetswoche für die Einheit der Christen - Eröffnungsgottesdienst in Augsburg
Anlässlich der weltweiten Gebetswoche für die Einheit der Christen vom 18.-25. Januar feiert die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) ihren zentralen Gottesdienst am 21. Januar 2018 in der Kirche St. Anna in Augsburg. Für das Jahr 2018 hat die Konferenz der Kirchen in der Karibik (Carribean Conference of Churches) die Texte erarbeitet. Mit dem Thema „Deine rechte Hand, Herr, ist herrlich an Stärke“ und dem zentralen Bibeltext aus dem Buch Exodus 15,1-21 zeichnen sie die Situation der Christen in der Karibik in die Befreiungsgeschichte des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten ein. Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»

Treffen der INFAG-GFBS-Gruppe
Am 13. Januar 2018 trafen sich die Mitglieder der INFAG-GFBS-Gruppe in Köln. Auf der Tagesordnung standen keine „großen“ Themen, dafür ein intensiver Austausch mit Berichten aus den einzelnen Arbeitsfeldern. Oft ist es die individuelle Hilfe, beispielsweise in der Flüchtlings- oder in der Obdachlosenarbeit, die den Alltag prägt, wie auch im Einsatz zur Bewahrung der Mitwelt. Einen Akzent der Sitzung bildeten die Veranstaltungen, die aktuell im Bereich von Frieden stattfanden bzw. stattfinden werden.

Klara-Seminar in Hofheim
Ein Klaraseminar bietet das Exerzitienhaus in Hofheim vom 23.-25. Februar 2018 an. Unter dem Titel „Die Welt ins Gebet nehmen. Klara von Assisi – Inspiration und Herausforderung“ beleuchtet die Klaraexpertin Dr. Martina Kreidler-Kos die Lebensgeschichte der Weggefährtin des hl. Franziskus und lädt ein, in den Quellen auf Spurensuche zu gehen nach der Frau, die als erste in der Kirchengeschichte eine Ordensregel für Frauen geschrieben hat und deren Geschwisterlichkeit bis heute ein leuchtendes Zeugnis ihrer Spiritualität gibt.
Nähere Informationen im Flyer zum
 Download (pdf)»

40 Jahre EUFRA – WOCHEN
Vom 12.-21. Juli 2018 finden in Niepokalanów bei Warschau in Polen die 40 EUFRA-Wochen des Ordo Franciscanus Saecularis statt. Unter dem Motto „Mit Franziskus und Klara auf dem Weg zu einem neuen Europa. Wie Franziskus, Klara, Edith Stein, Maximilian Maria Kolbe die Wahrheit suchen und nach dem Evangelium leben“ geht es um geschwisterliche Begegnung und Erfahrungsaustausch, um das Kennenlernen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden, von Reichtum und Armut der verschiedenen europäischen, franziskanischen Gemeinschaften (OFS) und Völker, um so eine geschwisterliche Kirche, über die nationalen Grenzen hinweg, zu erfahren und einen persönlichen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Flyer zum
 Download (doc)»

Migranten und Flüchtlinge: Menschen auf der Suche nach Frieden
Papst Franziskus hat seine Botschaft zum Weltfriedenstag am 1. Januar 2018 den 250 Millionen Migranten und 22,5 Millionen Flüchtlingen gewidmet, die es derzeit weltweit gibt. Er fordert die Verantwortlichen auf, die Aufnahmepolitik auf ein Höchstmaß auszuweiten, „soweit es das wahre Wohl ihrer Gemeinschaft zulässt“, d. h. die Bedürfnisse aller Mitglieder der einen Menschheitsfamilie und das Wohl jedes Einzelnen von ihnen berücksichtigt werden. Für das konkrete Handeln benennt Papst Franziskus die 4 Eckpfeiler Aufnehmen, Schützen, Fördern und Integrieren. Er verweist auf zwei globale Pakte, die die Vereinten Nationen 2018 definieren und verabschieden – einen für sichere, geordnete und reguläre Migration, den anderen für Flüchtlinge.
 Download (pdf)»

TAUWETTER-Ausgabe zum Thema „Nachhaltigkeit“
Nachhaltigkeit ist das zentrale Leitbild unserer Zeit, wenn es um die Zukunftsfähigkeit unseres Planeten Erde geht und den Beitrag, den die Menschheit dazu zu leisten hat. Die Ausgabe 4/2017 der franziskanischen Zeitschrift TAUWETTER beschäftigt sich daher mit der Frage, wie wir „Unsere gemeinsame Zukunft gestalten“. Erläutert wird von den jeweiligen Umweltbeauftragten der Einsatz der evangelischen und der katholischen Kirche. Konkrete Beispiele aus Ordensgemeinschaften veranschaulichen Möglichkeiten eines ökologischen Engagements im Sinne der Nachhaltigkeit.
 mehr»

Kirche und Glaube im Alltag
Heute Kirche von morgen sein
Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Wie geht es mit unseren Gemeinden weiter? Wie wird sich Kirche entwickeln? Welche Möglichkeiten der Beteiligung gibt es? Was braucht die Kirche der Zukunft?
Mit dem Titelthema der Ausgabe 3/2017 lädt die Zeitschrift FRANZISKANER ein, sich dort, wo ich lebe, aktiv in den Prozess der Kirchen- und Gemeindeentwicklung einzubringen und Modelle der Zukunft mitzugestalten.
 mehr»
Glaube im Alltag
Wie kann ich konkret meinen Glauben im Alltag leben? Glaube nicht in weltabgewandter Frömmigkeit oder im außergewöhnlichen Event, kein Glaube für Fachleute und besonders Fromme, sondern im normalen Alltags-Leben für normale Christen.
Die Ausgabe 4/2017 der Zeitschrift FRANZISKANER begibt sich auf Spurensuche und gibt Anregungen, wie und wo eine Gottesbegegnung im Alltag geschehen kann.
 mehr»

INFAG-Jahresprogramm 2018
Das Jahresprogramm der INFAG für das Jahr 2018 bietet wieder eine Mischung aus bewährten und neuen Veranstaltungen. Es steht hier zum Download bereit.

Zum Jahreswechsel werden die Angebote auch einzeln gelistet und sofern bereits vorhanden mit Flyer versehen. Ebenso steht dann die Veranstaltungsbörse für 2018 zur Verfügung.
 Download (pdf)»

Weihnachtsgeschichte aktuell
Ein glückliches Weihnachtsfest erlebte eine junge Mutter aus Eritrea, die nach fünf Jahren des Wartens endlich ihre beiden ältesten Kinder in die Arme schließen konnte. So lange dauerte es, bis die Kinder über den Sudan nach Deutschland ausreisen dürften. Eines der vielen Schicksale im Kontext von Flucht und Vertreibung, das mit Hilfe einer engagierten Franziskanerin ein gutes Ende fand. Mehr darüber zum
 Download (pdf)»

Frohe Weihnachten!
Der Weihnachtswunsch der INFAG macht bewusst, dass es die brennende Sehnsucht Gottes ist, auch in uns Mensch werden zu dürfen. „Und wäre Jesus tausendmal geboren, doch nicht in dir, du wärest abermal verloren!“ (Angelus Silesius). Das Fest der Menschwerdung Jesu soll uns daran erinnern, dass sich Menschwerdung im Kleinen ereignet, dort, wo wir eine Hand zur Versöhnung reichen, wo wir einmal über unseren Schatten springen, wo wir einem anderen Menschen ein Licht der Liebe und des Sinnes anzünden… In diesem Sinne möchten wir Ihnen ein gesegnetes Fest der Menschwerdung wünschen! Die Weihnachtsgrüße zum
 Download (pdf)»

500 Jahre Friedensschrift des Erasmus von Rotterdam
Am 17. Dezember 2017 jährt sich die Veröffentlichung "Die Klage des Friedens" von Erasmus von Rotterdam zum 500. Mal. Erasmus schrieb sie anlässlich eines geplanten europäischen Fürstentreffens, das jedoch nie stattfand. Er lässt darin die Friedensgöttin Pax zu Wort kommen. In der ersten Person bringt sie ihre Klage vor und zeigt Mittel und Wege zur Wahrung von Freiheit und Frieden auf. Erasmus vertritt eine dezidierte pazifistische Position und lehnt Kriege mit einer Ausnahme ab: Nur wenn das gesamte Volk sich für einen Krieg ausspreche, sei er legitim.
 Link»

Das Tau im Logo der infagNeue Infag-Nachrichten erschienen
Die Ausgabe 4/2017 enthält nach dem Geistlichen Wort Berichte aus der Geschäftsführung, von der Sitzung des INFAG-Regionalvorstands DLB, vom GFBS-Treffen und einem Friedensgebet in Bonn, von ersten Schritten und Erfahrungen des Interfranziskanischen Geistlichen Zentrums in Hermeskeil, von der ABL-Tagung in Bamberg sowie dem Treffen der Südgefährten, Blitzlichter von verschiedenen Veranstaltungen, einen CD-Tipp sowie einen Beitrag über die Initiative „Pro Pope Francis“.
 mehr »

Neues Buch über die Frauenorden in Deutschland erschienen
Das Buch „Sich Gott nähern – Frauenorden in Deutschland“ des Journalisten Alfred Herrmann ist im Bonifatius-Verlag erschienen. Mehr als 300 verschiedene Frauenorden und autonome Einzelklöster gibt es in Deutschland. Fast 16.000 Schwestern und Nonnen versuchen darin, sich auf ganz unterschiedlichen Wegen Gott zu nähern. Wie bereits im Buch „Gott suchen – Männerorden in Deutschland“, das Ende 2014 erschien, stehen auch in „Sich Gott nähern – Frauenorden in Deutschland“ einzelne Ordensleute im Mittelpunkt.
 mehr»

Einsatz für Menschenrechte
Ein Beispiel für engagierten Einsatz zugunsten der Menschenrechte ist Sr. Ancilla Geishauser von den Missionsschwestern in Münster. Sr. Ancilla ist Kontaktfrau der deutschen Provinz vom Heiligen Josef für alle Organisationen, die für die Bewahrung des Friedens und der Schöpfung sowie die Einhaltung von Menschenrechten eintreten. Auch wenn sie selbst nicht mehr reisen und an der INFAG-GFBS-Gruppe teilnehmen kann, so setzt sie sich doch unermüdlich für Inhaftierte oder von Folter betroffene Menschen ein. Ein besonderes Anliegen ist ihr daher der Tag der Menschenrechte, der jeweils am 10. Dezember begangen wird.
 Link»

SWR4 zu Gast im Kloster Reute
Hunderte Wallfahrer sind kürzlich nach Reute gekommen, um an die Klostergründerin Gute Beth zu erinnern. Das Kloster ist aber das ganze Jahr über Anlaufstelle. Die Franziskanerin Elisabeth von Reute, genannt Gute Beth, war vor 250 Jahren selig gesprochen worden. Gelebt und gewirkt hatte sie vor mehr als 600 Jahren. Auf sie geht das Kloster Reute zurück. SWR4 Reporterin Frederike Roser hat die Franziskanerinnen von Reute besucht und sich von den Schwestern das Klosterleben erklären lassen. Vier Beiträge finden Sie unter
 Link»

Franziskanische Initiative auf der Weltklimakonferenz in Bonn
Vom 6.-17. November 2017 wurde in Bonn die 23. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen abgehalten. Dabei zeigte auch eine internationale Gruppe von Franziskanerinnen und Franziskanern Präsenz. Die Brüder und Schwestern beteiligten sich an Protestaktionen, unter anderem an der Großdemonstration zum Ausstieg aus der Kohlekraft sowie am Friedensgebet der Religionen am Flüchtlingsboot in der Kirche St. Elisabeth. Sie organisierte zudem ökumenische Gebetszeiten zur Bewahrung der Schöpfung in der Kirche St. Winfried in unmittelbarer Nähe des Konferenzgeländes.
 mehr»

Wahl der Frau Mutter bei den Minoritinnen in Muotathal
In der Schweiz gibt es in Muotathal eine Gemeinschaft der Minoritinnen. Bei der anstehenden Wahl im Franziskanerinnenkloster St. Josef zur Frau Mutter wurde Sr. M. J. Scholastica Oppliger OSF Conv am 2. Dezember 2017 für 6 Jahre wiedergewählt. Zur Vikarin wurde von ihr Sr. J. Marie – Louise Gwerder OSF Conv ebenfalls für weitere 6 Jahre ernannt.

Tauwetter-Ausgabe zu Ökumene
Heute die Kirche von morgen zu leben – das ist Auftrag der Christen der verschiedenen Konfessionen. Im Sinne einer stets notwendigen Reform(ation) fragt die Tauwetter-Ausgabe 3-2017 nach dem Stand der Ökumene am Ende des Reformationsgedenkens anlässlich 500 Jahre Reformation. Die franziskanische Zeitschrift für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung greift Impulse der Ökumenischen Versammlung in Wittenberg auf und stellt Initiativen vor, die sich für die Einheit der Christen engagieren.
 mehr»

Ein Lebensanker in der Konsumwelt
Der Franziskustreff im Liebfrauenkloster feiert 25. Jubiläum. Zum Geburtstag stehen Muffins auf den Tischen und ein großes Schild „25 Jahre“ hängt über der Anrichte im Saal des Franziskustreffs des Liebfrauenklosters in Frankfurt. Vor 25 Jahren hat Br. Wendelin hier zum ersten Mal Obdachlose verköstigt. Heute betreut Br. Michael Wies OFMCap mit einer Hauswirtschafterin und vielen Ehrenamtlichen die Einrichtung im Herzen der Mainmetropole.
 mehr»

Vierte Sitzung des INFAG-Regionalvorstands DLB
Ende Oktober tagte in Würzburg der Regionalvorstand DLB. Gesprächsthemen waren u.a. mit Provinzial Marinus Parzinger OFMCap die brüderliche Präsenz der Männergemeinschaften, mit Sr. Franziska Dieterle die Arbeit des CCFMC, die neue Kommunität St. Clara in Hermeskeil, der Antrag einer Weggemeinschaft auf Mitgliedschaft, die Erfahrung der „Spinnerrunde“, das Noviziatsprojekt 2018 sowie ein nächstes „Ordensjugendkapitel“ in Assisi 2019.
 mehr»

Mitarbeit bei clara.francesco beim Katholikentag in Münster
Für die franziskanische Präsenz beim 101. Deutschen Katholikentag vom 9.-13. Mai 2018 in Münster sucht die Netzwerkinitiative clara.francesco wieder Mitstreiter/innen, die sich insbesondere im franziskanischen Zelt auf der Kirchenmeile engagieren. Rückmeldungen sind bis zum 15. Dezember erbeten. Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»

Kapuziner für gemeinsame „Hochschule der Orden in Berlin"
Von 6.-8. November 2017 hielt die Deutsche Kapuzinerprovinz in Reute/Bad Waldsee ein außerordentliches Provinzkapitel ab, zu dem alle Mitbrüder eingeladen wurden, um über die Zukunft ihrer akademischen Tätigkeit zu beraten und zu entscheiden. Die Deutsche Kapuzinerprovinz befürwortet weiter eine gemeinsame „Hochschule der Orden in Berlin".
 mehr»

Stellungnahme der DOK zur Bischofssynode "Jugend - Glaube - Berufung" 2018
Im Oktober 2018 findet die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode statt. Sie steht unter dem Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“. Ähnlich wie zur Vorbereitung der Bischofssynode 2015 zur Familienthematik wurde von Papst Franziskus ein weltweiter Konsultationsprozess eingeleitet. Auch die Deutsche Ordensobernkonferenz hat sich daran beteiligt und Mitte Oktober eine Stellungnahme an den Generalsekretär der Synode, Lorenzo Kardinal Baldisseri übersandt. Die Stellungnahme zum
 Download (pdf)»

Ökumenische FriedensDekade
Vom 12. bis 22. November 2017 findet die Ökumenische FriedensDekade statt. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto "Streit" und umfasst wieder bundesweit zahlreiche Veranstaltungen, Diskussionen und Gottesdienste. Der Abschlussgottesdienst ist am Buß- und Bettag in Tübingen. Seit dem Jahr 1980 gibt es die Ökumenische FriedensDekade in Deutschland und bis heute trägt sie dazu bei, das Friedensthema in ökumenischer Breite zu einem Schwerpunkt im Kirchenjahr zu machen. Nähere Informationen unter:
 Link»

40 Jahre Ohne Rüstung leben
Die Aktionsgemeinschaft „Ohne Rüstung leben“ begeht ihr 40-jähriges Bestehen. Dazu findet am 17./18. November 2017 in der Evangelischen Akademie in Bad Boll die Tagung „Friedenslogik politisch entwickeln“ statt. Unterstützt wird Ohne Rüstung leben u.a. an den Franziskanern, die auch Mitglied bei der 2011 gegründeten „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ sind. Flyer zum
 Download (pdf)»

Herbsttreffen der „Süd-Gefährten“
Ende Oktober war das Herbsttreffen der INFAG-„Süd-Gefährten“ – Brüder und Schwestern aus dem Süddeutschen Raum - in Dillingen. Anstelle der wetterbedingt nicht durchführbaren Wanderung wurden der Klosterladen und die „Cafesitobar“, ein integratives Projekt, besucht.
Ein intensiver Austausch ging um die Arbeit in den „Missionsgebieten“ sowie vor Ort, um Möglichkeiten für jüngere Schwestern und Brüder sowie die Form der weiteren Vernetzung.
 mehr»

Erster Welttag der Armen
Papst Franziskus hat zum Ende des Jahrs der Barmherzigkeit einen Welttag der Armen ausgerufen. Gefeiert wird er jeweils am vorletzten Sonntag des Kirchenjahrs. 2017 fällt dieser Sonntag auf den 19. November, den Festtag der hl. Elisabeth. Das passt thematisch genau zusammen, auch wenn der Papst in seinem Schreiben „Liebt nicht mit Worten, sondern in Taten“ nur vom hl. Franziskus und leider nicht von der hl. Elisabeth spricht. Das Papstschreiben zum
 Download (pdf)»

Buchtipp: Sturm und Stille –
Welt und Wort als Spiegel der Seele
Claus Scheifele OFM hat nach fünfzig Ordensjahren ein Sabbatjahr in San Damiano gemacht. Als begeisterter Hobbyfotograf hat er zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten das fast immer gleiche Motiv aus seinem Fenster fotografiert: die Landschaft um Rivo Torto. Die Bilder hat er mit Psalmversen, Franziskustexten und einer kurzen Meditation versehen. Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»

250-jähriges Jubiläum der Seligsprechung der Guten Beth
Mit einer Festwoche begehen die Franziskanerinnen von Reute das 250-jährige Jubiläum der Seligsprechung der Guten Beth. Sie wurde am 25. November 1386 in Waldsee als Elisabeth Achler geboren. 1420 stirbt sie als die „Gute Beth“ und gilt mit ihrer Spiritualität als „Passionsblume Oberschwabens“. Sie wurde 1766 von Papst Clemens XII. seliggesprochen. Ihr Gedenktag ist ihr Geburtstag, der 25. November. Zur Festwoche vom 19.-26. November 2017 gehören Vorträge, Kirchen- und Klosterführungen, Pilgermessen, Kirchenkonzerte, Zusammenkünfte in der Begegnungsstätte, eine Lichterprozession, die Altarweihe mit Weihbischof Johannes Kreidler und ein Wallfahrtsgottesdienst mit Bischof Dr. Gebhard Fürst.
Nähere Information zum
 Download (pdf)»

Klara von Assisi begegnen
Über die erste franziskanische Frau ist ein neues Buch erschienen. In der Buchreihe „Zeugen des Glaubens“ des Paulinus Verlags Trier hat Bruder Peter Fobes, Franziskaner im Wallfahrtsort Neviges, den Titel „Klara von Assisi begegnen“ herausgegeben. Das Geleitwort schrieb Schwester Maria Bernadette Bargel, Föderationspräsidentin der deutschen Klarissen. Das Buch wird bereichert durch Gedichte, die Schwester Maria Magdalene Bauer bei einer Pilgerreise in Assisi verfasst hat, und ist mit Tuschzeichnungen bebildert, die aus der Hand des Autors stammen. Nähere Informationen...
 mehr»

INFAG-GFBS-Gruppe tagte in Bonn
Im Vorfeld der Klimakonferenz vom 6.-17. November 2017 in Bonn traf sich die INFAG-GFBS-Gruppe am 4. November 2017 im Haus der Orden in Bonn. Nach dem Sitzungsteil nahmen die Schwestern und Brüder an den „Friedensgebeten der Religionen am Boot“ in der St. Elisabeth-Kirche teil und vertraten die katholische Kirche mit dem Sonnengesang.
Das vom Bistum Köln erworbene Flüchtlingsboot wandert derzeit durch die verschiedenen Gemeinden und erinnert sowohl an die dramatischen Fluchtumstände derer, die bei uns Schutz und neue Heimat suchen, als auch an die vielen Toten, die im Mittelmeer ertrunken sind.
 mehr»

MZF: Grüne Reihe 117 –
Armut und Ästhetik
Das Heft 117 der Grünen Reihe der Missionszentrale der Franziskaner (MZF) beschäftigt sich mit dem Thema „Armut und Ästhetik“. Es enthält Beiträge von Paul Kallan OFM (Ästhetik und Armut), Willibald Hopfgartner OFM (Armut und Ästhetik – Ein disperates Verhältnis?), Egon Kapellari (Bleibt die Kirche ein Ort des Schönen?), Gabriele G. Kiefer (Armut, Ästhetik und Stadt.Architektur) sowie Anne Stickel (Geschichte von Armut und Ausschluss schreiben wir. Die Zukunft von Zusammenleben aber malen wir uns aus).
Das Heft ist über die MZF erhältlich.

Essener Elisabeth-Schwestern legen Leitung in ordensfremde Hände
Die Barmherzigen Schwestern von der Heiligen Elisabeth zu Essen legen die Leitung ihrer Gemeinschaft in ordensfremde Hände. Ziel ist, die Geschäftsfähigkeit der aktuell 30 zumeist älteren Schwestern zu erhalten und die Versorgung der hochbetagten Schwestern bis zum Ende abzusichern. Als Generaladministratorin wurde die Mauritzer Franziskanerin Sr. Diethilde Bövingloh eingesetzt, die bereits seit 2014 das Amt der Generaloberin übernommen hatte.
 mehr»

Interreligiöses Friedensgebet bei Klimakonferenz Bonn
Im Rahmen der Klimakonferenz vom 6.-17. November 2017 in Bonn lädt die Missionszentrale der Franziskaner zu einer Vortragsveranstaltung am 7. November 2017 mit Prof. Dr. Johannes Freyer ofm ein.
Am 4. November 2017 findet um 18 Uhr in der St. Elisabeth-Kirche ein Interreligiöses Friedensgebet statt, an dem die Mitglieder der INFAG-GFBS-Gruppe beteiligt sind.
 mehr»

BRUDER SONNE SCHWESTER MOND – Ein Sonnengesang
Ein musikalisches Maskenspiel in sieben Bildern bringen die Mitglieder des Theater unterm Turm Eisingen auf die Bühne. Sie haben einen eigenen und sehr eigenständigen Sonnengesang entwickelt, der von der Entstehung der Welt berichtet, die Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft darstellt und die Schönheiten und Schrecken der Tiere und Menschen verdeutlicht.
Die Theaterwerkstatt Eisingen ist eines der ältesten deutschsprachigen Ensembles für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Die meisten von ihnen wohnen oder arbeiten im St. Josefs-Stift in Eisingen bei Würzburg.
 mehr»

125 Jahre Klarissenkloster Kevelaer
Im Jahr 1892 wurde das Klarissenkloster Kevelaer von Münster aus gegründet. Mit einem Festgottesdienst mit Bischof Felix Genn feierten die derzeit 16 Schwestern mit vielen Gästen am 8. Oktober 2017 ihr 125-jähriges Ortsjubiläum. Am 31. Oktober 2017 waren die Ordensleute eingeladen.
 mehr»

10 Jahre Fachstelle Franziskanische Forschung in Münster
Am 14. Oktober 2017 beging die Fachstelle Franziskanische Forschung (FFF) ihr zehnjähriges Jubiläum mit einem Festakt in der Diözesanbibliothek Münster, dem Sitz der Fachstelle. Im Zentrum des Festaktes standen die Festvorträge von Prof. Dr. Johannes B. Freyer OFM und Prof. Dr. Thomas Dienberg OFMCap.
 mehr»

Neue Provinzleitung der Mutterprovinz Schweiz in Ingenbohl
Vom Generalrat wurde nach Befragung durch die Schwestern und der Erstellung einer Vorschlagsliste durch die Delegierten Sr. Tobia Rüttimann zur neuen Provinzoberin der Ingenbohler Franziskanerinnen in der Schweiz ernannt. Ihre Assistentin ist Sr. Matthia Honold. Zu weiteren Rätinnen wurden Sr. Reto Lechmann, Sr. Maria Hollenstein, Sr. Eva Teresa Zanier und Sr. Dorothea Jaros bestimmt. Amtsbeginn ist der 31. Oktober 2017.

Generalkapitel in Luxemburg
Die Franziskanerinnen von der Barmherzigkeit in Luxemburg wählten am 21. Oktober 2017 auf ihrem Generalkapitel Sr. Dorothe-Maria Lause erneut zur Generaloberin. Vertreten wird sie von Sr. Irène Bock. Ihr zur Seite stehen die Generalrätinnen Sr. M.-Helene Zimmer, Sr. Ursula Surges sowie Sr. Marie-Jeanne Bouché.
Wir gratulieren der derzeitigen stellvertretenden INFAG-Vorsitzenden zu ihrer Wiederwahl!

Mattenkapitel der Franziskaner-Minoriten in Deutschland
Im Januar 2016 hatte das Provinzkapitel der Franziskaner-Minoriten Provinz St. Elisabeth in Deutschland beschlossen, alle in Deutschland tätigen Brüder des Ordens zu einem „Mattenkapitel" einzuladen. Dieses wurde nun vom 09.-11. Oktober 2017 im Kloster Schwarzenberg gefeiert.
 mehr»

Franziskanische Jugendwallfahrt 2017 der Minoriten in Walldürn
Die Franziskanische Jugendwallfahrt (FraJuWa) lockte in diesem Jahr am Wochenende nach dem Franziskusfest knapp 50 Brüder und Jugendliche aus verschiedenen Konventen und Pfarreien der Franziskaner-Minoriten ins Kloster Walldürn.
 mehr»

Das Tau im Logo der infagNeue Infag-Nachrichten erschienen
Die Ausgabe 3/2017 enthält nach dem Geistlichen Wort Berichte aus der Geschäftsführung, von der Sitzung des INFAG-Gesamtvorstands, von der Eröffnung des Interfranziskanischen Geistlichen Zentrums in Hermeskeil, von der „Spinnerwerkstatt Zukunft INFAG“ sowie dem Treffen der Weggemeinschaften, Blitzlichter von verschiedenen Veranstaltungen, einen Buchtipp der Franziskanischen Akzente sowie einen Beitrag über das Ordensleben in der ehemaligen Tschechoslowakei.
 mehr »

Interfranziskanisches geistliches Zentrum in Hermeskeil eröffnet
„Wir sind mit offenen Armen in Hermeskeil empfangen worden“, freuen sich die drei Franziskanerinnen, die seit Mitte September das ehemalige Franziskanerkloster wieder mit Leben erfüllen und damit die fast 100-jährige franziskanische Tradition in Hermeskeil weiterführen. Das Besondere daran: Jede der drei Schwestern ist in einer anderen franziskanischen Kongregation zu Hause...
 mehr»

Sr. M. Witburga Mendler neue Provinzoberin in Bonlanden
Beim 22. Provinzkapitel der Franziskanerinnen von Bonlanden wurde in diesem Jahr auch eine neue Provinzleitung für die Schwestern-Gemeinschaften und Einrichtungen in Deutschland bestimmt. Zur neuen Provinzoberin und damit zur Nachfolgerin von Sr. M. Angelika Maiß wurde am 25. September 2017 Sr. M. Witburga Mendler gewählt.
 mehr»

Eine Ära geht zu Ende - Br. Dr. Anselm Kraus beendet Pilgerfahrten
Rund 10.000 Menschen waren mit Br. Dr. Anselm Kraus auf etwa 250 Pilger-Reisen. Von 1978 bis 2017 waren diese Reisen ununterbrochen ein fester Bestandteil des Jahresprogramms des Bildungshauses Kloster Schwarzenberg. Nun hat Br. Anselm entschieden, dieses Angebot mit dem Ende des Jahres 2017 nicht mehr fortzuführen – im nächsten Jahr feiert er seinen 80. Geburtstag. Am 29. September 2017 gab es im Hotel Posta in Assisi eine Überraschungs-Dankesfeier.
 mehr»

Franziskanische Akzente Band 14
Der Sehnsucht Raum geben
Mit den Titeln „Der Sehnsucht Raum geben – Von der Kunst der franziskanischen Wegbegleitung“ von Sr. Paulin Link und „Unbehauste Heimat – Von der Sehnsucht anzufangen“ von Sr. Mirjam Schambeck sind die Bände 14 und 15 in der Reihe der Franziskanischen Akzente erschienen.

In beiden Bänden geht es um die Sehnsucht nach Leben.
Sr. Paulin zeigt Wege der Begleitung auf, die helfen, den Raum zu erschließen, in dem der eigene Zugang zum Inneren wachsen und sich entfalten kann.

Franziskanische Akzente Band 15
Unbehauste Heimat
Sr. Mirjam geht den Hoffnungen nach, die der Begriff Heimat weckt. Einerseits steht Heimat für die Sehnsucht nach Mensch-Sein, Ich-Sein und Geborgen-Sein.
Andererseits ist Heimat eine Utopie, die vom Menschen nie eingelöst, aber von Gott erhofft werden kann.

Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»

Neue Priorin in Selbitz gewählt
Die Communität Christusbruderschaft Selbitz hat als zukünftige Priorin Sr. Birgit-Marie Henniger (Bild rechts) gewählt. Sie folgt Sr. Anna-Maria a. d. Wische nach.
Die Einführung von Sr. Birgit-Marie in das Amt der Priorin findet am 29. April 2018 durch Landesbischof Dr. Bedford-Strohm statt.

Wege des Friedens
Unter diesem Titel stand das Weltfriedenstreffen vom 10.-12. September 2017 in Münster und Osnabrück. Der Einladung der beiden Bistümer und der Gemeinschaft Sant´Egidio waren zahlreiche Vertreter der verschiedenen Religionen gefolgt. Zum Abschluss gab es in Osnabrück einen Friedensappell führender Repräsentanten der Weltreligionen.
 mehr»

Bundesweites Treffen für Juniorinnen - Franziskanische Junioratsschwestern hoben lebendigen, bunten Schatz
Vom 31.08. bis 03.09.2017 trafen sich 23 Schwestern im Juniorat von 16 Kongregationen aus Deutschland, Österreich und Südtirol im Kloster Oberzell bei Würzburg. Sie beschäftigten sich mit dem Thema „Gott umarmt uns durch die Wirklichkeit?“ (Alfred Delp). Mit der Teilnahme einer Juniorin aus einer evangelischen Gemeinschaft wurde das Treffen erstmals ökumenisch ausgeweitet.
 mehr»

Treffen der Weggemeinschaften
Zu einem dritten Treffen hatte die INFAG die Weggemeinschaften und Assoziierten am 13. September 2017 nach Hofheim eingeladen. Neben dem persönlichen Kennenlernen der 12 Anwesenden und Vorstellen der einzelnen Gemeinschaften ging es um das Zusammenspiel von Ordensgemeinschaften und (ihren) Weggemeinschaften.
 mehr»

Langfristiges Versprechen der Assoziierten in Waldbreitbach
Am Namenstag der Ordensgründerin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, Mutter Rosa Flesch, versprachen Margit Haas und Renate Knoepffler im Rahmen einer feierlichen Vesper als erste Assoziierte, auf ewig der Gemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen angehören zu wollen. Seit 2009 können sich interessierte Laien der Ordensgemeinschaft anschließen.
 mehr»

Spinnerwerkstatt der INFAG
Welchen Aufgaben soll sich die INFAG in Zukunft widmen? In welchen Formen kann dies geschehen? Welche Ziele sollen verfolgt werden? Welche Ergebnisse werden angestrebt? Fragen, zu deren Beantwortung der INFAG-Vorstand zu einer Spinnerwerkstatt am 10./11. September 2017 nach Hofheim eingeladen hatte. 24 Stunden hatten die 25 Teilnehmenden Zeit, in einem kreativen Prozess Ideen zu spinnen und zu möglichen Projektideen weiterzuentwickeln.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen…
 mehr»

Sitzung des INFAG-Gesamtvorstands
Der INFAG-Gesamtvorstand traf sich vom 9.-10. September 2017 im Franziskanischen Zentrum für Stille und Begegnung in Hofheim am Taunus. Auf der Tagesordnung standen diesmal keine Entscheidungen oder Beschlüsse. Besprochen wurden das Projekt Hermeskeil und das Projekt Gemeinsame Noviziatszeit sowie die Planung für das Osterkapitel. Neben den Berichten aus den Regionen stand die Vorbereitung der Spinnerwerkstatt im Mittelpunkt.
 mehr»

Sr. Katharina Ganz in SWR 1 Sendung „Leute“
In SWR 1 sind in der Sendung „Leute“ täglich Menschen eingeladen, die über ihr spezifisches Engagement in der Gesellschaft sprechen. Am 30. August 2017 war dies Schwester M. Katharina Ganz, die Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen. Schwester Katharina Ganz studierte Katholische Theologie, arbeitete als Missionarin in der Zentralafrikanischen Republik und als Sozialpädagogin in Würzburg. Und sie kämpft für eine wichtigere Rolle von Frauen in der Katholischen Kirche und im Vatikan. Der Podcast zum Nachhören (30 min)
 Link Podcast

20. internationaler und interkonfessioneller Ordenskongress
Vom 24.-29.08.2017 fand der 20. internationale und interkonfessionelle Ordenskongress (CIR) statt. Rund 60 Teilnehmende trafen sich auf dem Schwanberg, um miteinander das Thema „Wie kann das Ordensleben zu einer Erneuerung der Kirche beitragen?“ zu diskutieren. Am 26. August feierten die Teilnehmenden mit Bischof Hofmann in Stift Haug einen Pontifikalgottesdienst. Zum Kongress ein Interview mit Father Nicolas Stebbing von der Community of the Ressurrection in Yorkshire und Schwester Mirjam von der Communität Christusbruderschaft in Selbitz.
 mehr»

Buchtipp: Franz von Assisi für Kinder
Er wollte kein Ritter mehr sein – er hatte ganz andere Pläne … Hubert Gaisbauer erzählt in schlichten Worten für Kinder das Leben des Franziskus von Assisi. Dabei kommen Aspekte wie Schöpfungsverantwortung, Achtsamkeit, Nächstenliebe, Bescheidenheit und Dankbarkeit zur Sprache. Die Illustratorin Birgitta Heiskel hat dazu eine neue, angemessene Bildsprache im Bereich der religiösen Kinderliteratur geschaffen.
Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»

Ökumenische Versammlung der IEF
Vom 21.-28. August 2017 fand in Wittenberg eine Ökumenische Versammlung der Internationalen Ökumenischen Gemeinschaft (International Ecumenical Fellowship, IEF) statt. Die Konferenz stand unter dem von Luthers These 62 aus dem Jahr 1517 inspirierten Thema: "Vom wahren Schatz der Kirche(n). Dem Evangelium miteinander auf der Spur." Rund 300 Teilnehmer aus 12 europäischen Ländern beschäftigten sich mit den Fragen der Ökumene und feierten das 50-jährige Jubiläum der Internationalen Ökumenischen Gemeinschaft.
 mehr»

Franziskanergymnasium Kreuzburg eröffnet Jubiläumsjahr
Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Franziskanergymnasiums Kreuzburg in Großkrotzenburg wurde das Jubiläumsjahr mit einem farbenprächtigen Musical eröffnet. Trotz des Titels „Francesco und der Tanz mit dem Tod“ geht es um das Leben. Im Anschluss zog die Kreuzburggemeinde in einem Lindwurm zum Sportplatz und formierten sich gemeinsam zum Logo der Kreuzburg, das von oben mit Drohnen aufgezeichnet wurde (Bild). An die Aktion schloss sich ein Tag mit Spiel, Sport und Spaß auf dem Schulgelände an.
 mehr»

Buchtipp: Der Mann, der Verlorenes wiederfindet - Novelle
Die Darstellung eines franziskanischen Heiligen in Form einer Novelle ist eher ungewöhnlich. Michael Köhlmeier widmet sich der Sterbestunde des hl. Antonius von Padua. Literarisch geschickt verknüpft er Heiliges und Menschliches, Vergangenheit und Gegenwart. In Rückblenden geht es um Kindheitserinnerungen, um (Rede)Begabungen, um die Frage des Bösen, um Liebe und Leidenschaft. Die Frage: was ist Faktum, was Fiktion bleibt dabei gekonnt in der Schwebe. Eine Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

Schöpfungsleitlinien der Oberzeller Franziskanerinnen veröffentlicht
Zum Weltgebetstag zur Bewahrung der Schöpfung am 1. September veröffentlichten die Oberzeller Franziskanerinnen ihre Schöpfungsleitlinien. Der nachhaltige Umgang mit Gottes Schöpfung ist in ihrer franziskanischen Spiritualität verankert. Mit Beginn der ökumenischen Schöpfungszeit vom 1. September bis zum Fest des heiligen Franziskus am 4. Oktober gehen die Schwestern nun einen weiteren Schritt und kommunizieren die Schöpfungsleitlinien in ihre Einrichtungen und Lebensgemeinschaften hinein, damit diese dort konkretisiert und umgesetzt werden können.
 mehr»

„So weit Himmel und Erde ist“
Unter diesem Motto begeht die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen den ökumenischen Tag der Schöpfung am 1. September 2017. Der ökumenische Eröffnungsgottesdienst und anschließende Festakt finden dieses Jahr in Lübeck statt. Gothart Magaard, Bischof des Sprengels Schleswig und Holstein in der Evangelischen Kirche in Norddeutschland, hält die Predigt, Professorin Nicole C. Karafyllis von der Universität Braunschweig den Festvortrag.
 mehr»

Neuer Franziskusweg in Luxemburg
Zur Erinnerung an das Wirken der Franziskaner in Luxemburg in den Orten Troisvierges, Clervaux, Diekirch, Redange, Mersch, Grevenmacher, Mamer, Luxemburg, Contern, Esch ist am 02. August 2017 ein Franziskusweg eröffnet worden. Am 30. September 2017 wird zu einem Pilgerweg mit dem Hl. Franziskus ab Clervaux eingeladen.
 mehr»

Sr. Sigmunda May verstorben
Am 15. August 2017 (Fest Maria Aufnahme in den Himmel) verstarb nach kurzer und rasch fortschreitender Krankheit Sr. M. Sigmunda May im Alter von 80 Jahren im Kloster Sießen. Von den Mitschwestern ihres Konvents im Haus St. Franziskus verabschiedete sie sich mit den Worten „Auf Wiedersehen im Himmel!“ Vielen war Sr. M. Sigmunda vor allem durch ihre Holzschnitte als Künstlerin bekannt. Todesanzeige zum
 Download (pdf)»
Ein Portrait von Sr. Sigmunda May:
 Link»

Neue Generalleitung in Dillingen
Die Kapitularinnen des Generalwahlkapitels der Dillinger Franziskanerinnen wählten am 5. August 2017 eine neue Generalleitung. Sr. Roswitha Heinrich aus der Provinz Maria Medingen wurde als Generaloberin wiedergewählt. Unterstützt wird sie von Sr. Elisabeth Schneider, Provinz Areia (Brasilien) als Generalvikarin sowie den Generalrätinnen Sr. Paulit Kannampuzha, Provinz Indien, Sr. Friederike Müller, Provinz Bamberg und Sr. Berndadette Gevich, Provinz Regens Wagner.
 mehr»

Tauwetter 2-2017:
Geschlechtersensible Kirche
Die Ausgabe 2-2017 von Tauwetter, der franziskanischen Zeitschrift für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, widmet sich dem Thema „Geschlechtersensible Kirche“. Im Anschluss an das diesjährige Grundlagenseminar geht es um den anhaltenden Patriarchalismus in der Kirche, der geschlechtergebundene Machtgefälle und Abhängigkeiten erzeugt und diskriminierende Strukturen zementiert und die Frage, wie eine geschlechtersensible Pastoral aussehen kann.
 mehr»

Klarissen ziehen von Maria Enzersdorf nach Brixen in Südtirol
Die fünf Schwestern des Klarissenklosters Maria Enzersdorf werden nach dem Fest der hl. Klara am 11. August ihr bisheriges Domizil verlassen und in den Konvent der Klarissen von Brixen in Südtirol ziehen.

53 Jahre waren sie in Maria Enzersdorf präsent und haben den Fall des Eisernen Vorhangs erleben dürfen, um den zu beten ihr Gründungsautrag war.
 mehr»

Neue Provinzleitung in Münster
Die 24 Delegierten der Franziskanerinnen von Münster-Mauritz wählten auf ihrem Provinzkapitel eine neue Provinzleitung. Dabei wurde die bisherige Provinzleiterin Sr. M. Herbertis Lubek wiedergewählt. Neue Provinzvikarin wurde Sr. M. Otgundis Aagten. Der erste Teil des Kapitels fand vom 30. Juli bis zum 5. August statt, der zweite wird vom 13.-24. August 2017 im Mutterhaus in Münster durchgeführt.
 mehr»

Generalkapitel in Bonlanden
Während des 16. Generalkapitels, das die Franziskanerinnen von Bonlanden vom 16.-29. Juli 2017 abhielten, wurde Sr. Maria Graciela Trivilino aus Argentinien zur neuen Generaloberin gewählt, Sr. M. Asuncion Berdún aus Argentinien zur Generalvikarin. Generalrätinnen sind Sr. M. Irena Boritza aus Brasilien und Sr. Mirjam Limbach aus Deutschland.
 mehr»

650 Jahre Wallfahrtskirche Hülfensberg
Vom 08.-10. September 2017 wird dem 650-jährigen Bestehen der Wallfahrtskirche auf dem Hülfensberg gedacht. Der von den Franziskanern betreute Christus-Wallfahrtsort im Eichsfeld lag bis zur Wende im Sperrgebiet der DDR. Den Festgottesdienst zelebriert Altbischof Joachim Warnke.
Das Festprogramm als Plakat zum
 Download (pdf)»

20. internationaler und interkonfes-sioneller Ordenskongress 2017
Der 20. internationale und interkonfessionelle Ordenskongress findet im Gedenkjahr der Reformation diesmal vom 24.-29. August 2017 in Deutschland bei der Communität Casteller Ring auf dem Schwanberg statt. Die Teilnehmenden kommen aus Schweden, Dänemark, England, Belgien, Frankreich, Schweiz, Italien, Tschechien, Rumänien und Deutschland. Für den deutschsprachigen Raum wird am Nachmittag des 26. August 2017 mit dem Kongress ein ökumenisches Ordenstreffen in Würzburg verbunden sein. Sowohl der Kongress als auch das Ordenstreffen steht unter dem Thema: Wie kann das Ordensleben zu einer Erneuerung der Kirche beitragen?
Nähere Informationen im Einladungsschreiben zum
 Download (pdf)»

"Wie im Himmel, so auf Erden"
Das Ökumenische Fest in Bochum
Der 101. Deutsche Katholikentag beginnt am 9. Mai 2018 in Münster. Auf dem Weg dorthin gibt es das Ökumenische Fest in Bochum am 16. September 2017. Mitten im Ruhrgebiet und aus Anlass des Reformationsjahres wollen dort Christinnen und Christen verschiedener Konfessionen gemeinsam singen, feiern und diskutieren. Es erwarten Sie ein abwechslungsreiches Programm und prominente Gäste in einer spannenden Stadt. Alles veranstaltet von der Evangelischen Kirche in Deutschland, dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, der Deutschen Bischofskonferenz und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken.
 mehr»

Ausschreibung ABL-Tagung 2017
Das diesjährige Seminar für Schwestern und Brüder in der Leitungs- und Ausbildungsverantwortung findet vom 06. – 10. November 2017 in Bamberg statt. Es steht unter dem Thema: „Scham – Hüterin der menschlichen Würde“ (Leon Wurmser). Den Menschen in seinem Wesen wahrnehmen und lieben (lernen). Der Referent ist wie gewohnt Dr. theol. Georg Beirer, die Begleitung geschieht durch Sr. Pernela Schirmer. Der Flyer zum 
 Download (pdf)»

Feierliche Profess bei den Schwestern der Hl. Klara in Bregenz
Über gleich zwei Ewigprofessinnen können sich die Schwestern der Hl. Klara freuen. Sr. Irene Lamplmayr und Sr. Ruth Elisabeth Gilla banden sich am 1. Juli 2017 endgültig an die Gemeinschaft. Als Leitgedanken hatten sie gewählt: „Der Herr, dein Gott, ist in deiner Mitte und freut sich über dich!“ (Zef 3,17).
 mehr»

Jahresbericht von Franciscans International 2016
2016 betätigte sich Franciscans International in über 30 Ländern, um einige der dringendsten Fälle von Menschenrechtsverletzungen anzugehen, u.a. Gewalt im Gebiet der Großen Seen von Afrika, Migration in Zentralamerika, juristische Aufarbeitung der Vergangenheit in Sri Lanka. Auf globaler Ebene brachte sich Franciscans International beim Menschenrechtssystem der Vereinten Nationen ein, um die Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele und der Verpflichtungen im Klimabereich im Zusammenhang mit den Menschenrechtsverpflichtungen der einzelnen Staaten zu gewährleisten. FI verfasste 54 Berichte und Stellungnahmen und führte 39 Expertentreffen und Zusammenkünfte, 37 Nebenveranstaltungen und öffentliche Konferenzen sowie 16 Seminare durch.
Der Jahresbericht 2016 zum
 Download (pdf)»

OFS neu buchstabieren – Regional-Wallfahrt nach Neviges
Am Fest Mariä Heimsuchung 2017 machten sich Mitglieder aus den Regionen Mitte und Nord-West des Ordo Franciscanus Saecularis auf zu ihrer jährlichen Wallfahrt nach Neviges. Nach dem diesjährigen Wallfahrtsmotto „Gottes Wort leben“ buchstabierte P. Georg in seiner Predigt anhand der Tageslesungen den OFS neu. Das O steht für Ostern, das F für Freundlichkeit, das S für die Sendung.
 mehr»

Treffen der INFAG-GFBS-Gruppe
Die Arbeitsgruppe der INFAG für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung traf sich am 8. Juli 2017 in Düsseldorf in den Räumen der Initiative „vision teilen“. Neben dem persönlichen Austausch ging es u.a. um die Planungen der spirituellen Begleitung des nächsten Klimagipfels, der vom 6.-17. November 2017 in Bonn stattfindet. Geplant sind eine (franziskanische) Podiumsdiskussion, ein Interreligiöses Friedensgebet sowie tägliche Mittagsimpulse.

Ältere Nachrichten finden Sie hier »

  Seitenbeginn  

Letzte Aktualisierung: 19.01.2018 09:57